Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Casablanca Reloaded" - THEATER light Leipzig"Casablanca Reloaded" - THEATER light Leipzig"Casablanca Reloaded" -...

"Casablanca Reloaded" - THEATER light Leipzig

02. und 04. November 2011, 20:00 Uhr, Kulturkaffee "plan b" Leipzig, Härtelstraße 21. -----

Ein Filmvorführer-Pärchen versucht gezwungenermaßen, den besten Liebesfilm aller Zeiten nachzuspielen: Inklusive schwarzweiß, Musik und vielen Hüten...

Bergmanns Enkelin Ingrid und Bogarts Enkel Richard haben sich vor vielen Jahren zusammengetan, um mit einem Wanderkino Profit aus dem Filmklassiker ihrer Großeltern zu schlagen. Allerdings interessiert sich im Gegensatz zu dem Film schon seit Ewigkeiten niemand mehr für die berühmte Herkunft des Pärchens. Desillusioniert ziehen sie durchs Land, um sich vom Eintrittsgeld zu betrinken. Als die Casablanca-Filmbüchse verschwindet, sehen sich die beiden gezwungen, in die Rollen ihrer Großeltern zu schlüpfen, um den Abend zu retten. Abgestoßen von ihrer Ehe und hingerissen von der fiktiven Liebesgeschichte des Films verflechten sich ihre Realitäten.

 

THEATER light

Das Motto „komödiantisch, kurzweilig, mitreißend“ ist Programm beim THEATER light. Theater- und Filmstoffe, leicht verständlich umgesetzt und mit aufmerksamen Blick auf die Zuschauer. Theaterinszenierungen mit geringem materiellem Aufwand, die amüsieren wollen, ohne den Anspruch zu vergessen. Ein Theater, das Appetit macht auf „ballaststoffreiches“: THEAER light eben. 2007 und 2008 zahlreiche Vorstellungen in Chemnitz und auf der Pferderennbahn Leipzig mit Hamlet4You. 2009 und 2010 erfolgreich unterwegs mit der Stückentwicklung Winnetou oder Robinson Crusoe… ? u.a. im Weltecho Chemnitz, auf der Pferderennbahn Leipzig und in der Feinkost Leipzig.

 

Armin Zarbock

Geboren 1964 in Berlin, ausgebildet in Berlin und München; Regisseur, Schauspieler und Sprechtrainer. Mitarbeit in Theaterprojekten in Brandenburg/ Havel, Düsseldorf, Leipzig, Nordhausen und auf Rügen. In Berlin u. a. Berliner Ensemble, Volksbühne, Prater, Theater am Halleschen Ufer, Tacheles. In Leipzig u.a. TheaterTurbine, Kabarett academixer, INSELbühne, Krystallpalast Varietee, LOFFT, naTo, Moritzbastei, Dramatische Spielgemeinschaft 05, DieTragikomödianten, Cammerspiele, Theatrium. Arbeitet außerdem als Film-/Fernsehschauspieler, Autor, Theaterpädagoge, Sprecher, Moderator, Sprechtrainer, Kulturmanager, Theaterfotograf, Plakatgestalter. Mitgewinner des Leipziger Bewegungskunstpreises 2007 und 2008 (www.toi-toi-toi.de).

 

Elena Lorenzon

Arbeitet als Schauspielerin und Sängerin im Das Da Theater in Aachen. In Leipzig war sie u.a. im LOFFT, im Unternehmen Bühne und im Krystallpalast Varietee zu sehen.

 

Mit Elena Lorenzon als Ingrid und Alexander Fabisch als Richard.

Regie: Armin Zarbock.

 

Karten an der Abendkasse und über info@plan-b-leipzig.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑