Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
CHEMNITZ - schönste Blume des Ostens! Ein Theaterfest des Schauspiel Chemnitz im Rahmen der "Begegnungen 2010" vom 27. - 30. Mai 2010CHEMNITZ - schönste Blume des Ostens! Ein Theaterfest des Schauspiel Chemnitz...CHEMNITZ - schönste...

CHEMNITZ - schönste Blume des Ostens! Ein Theaterfest des Schauspiel Chemnitz im Rahmen der "Begegnungen 2010" vom 27. - 30. Mai 2010

In seiner Selbstwahrnehmung ist Chemnitz oft hässlich, unattraktiv und hat seine besten Tage hinter sich. Mit dem Festival „CHEMNITZ – schönste Blume des Ostens!“ stellt sich das Schauspiel Chemnitz dieser negativen Haltung entgegen und feiert eine fröhliche, optimistische und lebendige Stadt.

 

Das Theaterfest findet vom 27. bis 30. Mai 2010 statt und begrüßt Gäste aus ganz Europa. Theaterproduktionen vom Maxim-Gorki-Theater Berlin, den Shadow Casters aus Zagreb, dem Theater im Bahnhof in Graz und dem Theater Bonn werden zu sehen sein. Das Theater- und Performancekollektiv des Autors Jörg Albrecht, copy & waste, wird eine Inszenierung speziell für das Festival erarbeiten, basierend auf ihrer aktuellen Arbeit, die sie mit dem Maxim-Gorki-Theater in Berlin realisieren. Mitglieder des internationalen Netzwerkes the fence treffen sich zu einem Symposium. Und täglich wird es anderthalb Stunden lang ein speed-dating der besonderen Art geben: Chemnitzer und Karl-Marx-Städter ExpertInnen aus allen Feldern der Gesellschaft verschenken ihr Expertenwissen an die Besucher.

 

Als weiterer Bestandteil des Festivals wird das Schauspiel Chemnitz mit eigenen Produktionen an Chemnitzer Einrichtungen gastieren, von denen aus die Menschen den Weg ins Theater aus ganz unterschiedlichen Gründen nicht bewältigen können (z. B. Klinikum, Seniorenzentrum, Justizvollzugsanstalt).

 

: www.blume-des-ostens.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑