Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
CINDERELLA in der Choreographie von Peter Werner-Ranke, Theater&Philharmonie ThüringenCINDERELLA in der Choreographie von Peter Werner-Ranke, Theater&Philharmonie...CINDERELLA in der...

CINDERELLA in der Choreographie von Peter Werner-Ranke, Theater&Philharmonie Thüringen

Premiere am 15. März 18.00 Uhr in der Bühne am Park Gera. -----

Cinderellas Leben mit Stiefmutter und Stiefschwestern ist traurig. Behandelt wie eine Dienstmagd, hat sie nur den Hauskater zum Freund, der sich aber genauso gern von der Stiefmutter verhätscheln lässt. Als alle sich auf den Ball des Prinzen vorbereiten, bleibt sie als Aschenputtel auf der Strecke – mit unlösbaren Aufgaben.

 

 

Aber die Tauben helfen ihr – und die gute Fee verwandelt sie in ein wunderschönes Mädchen, das auf dem Ball sofort das Herz des Prinzen erobert – sehr zum Ärger der beiden neidischen Stiefschwestern, die Cinderella aber nicht erkennen. Sobald es Mitternacht schlägt, verlässt Cinderella fluchtartig den Königshof, um rechtzeitig wieder zu Hause zu sein. Auf der Flucht verliert sie einen Schuh. Mit Hilfe dieses Beweismittels macht sich der Prinz auf die Suche nach dem schönen Mädchen …

 

Das bekannte Aschenputtel-Märchen der Brüder Grimm wird von Choreograph Peter Werner-Ranke als klassisches Handlungsballett in märchenhaftem Zauber auf die Bühne gebracht. Für Bühnenbild, Kostüme und Dramaturgie zeichnet Wolfgang Ranke verantwortlich. Es tanzt das Thüringer Staatsballett mit Alina Dogodina, Ami Watanabe, Chiho Kawabata, Anastasiya Kuzina, Daria Suzi, Ramona Capraro, Stefania Mancini, Silvia Pisani, Norma Magalhaes, Yuri Hamano, Vitalij Petrov, Yaosheng Weng, Viktor Koldamov, Yi Han, Odsuren Dagva ,Simon Herm, Nathanael Alexander, Predrag Jovicic, Mattia Carchedi, Jeremy Gates, Filip Kvacák und Hudson Oliveira.

 

Viele werden sich an Peter Werner-Rankes Cinderella-Inszenierung aus dem Jahre 1995 erinnern. Die neue Cinderella-Version ist übrigens sein 21. Ballettabend für das Theater Altenburg-Gera. Der langjährige Hauschoreograph, der 2011 als Ehrenmitglied des Hauses verabschiedet wurde, kehrt für die Inszenierung seines Balletts „Cinderella“ zurück. Es ist die Uraufführung seiner Choreographie nach dem Märchen „Aschenputtel“ der Brüder Grimm mit der Musik zu Sergej Prokofjews „Cinderella“ op. 87.

 

Peter Werner-Ranke (Inszenierung, Choreographie)

Wolfgang Ranke * (Bühne, Kostüme, Dramaturgie)

 

Thüringer Staatsballett

 

Weitere Vorstellungen: 22.3. 18 Uhr, 24.3. 11 Uhr, 30.3. 18 Uhr, 13.4. und 1.5. 16 Uhr,

 

Altenburger Premiere im Heizhaus am 18.5. 18 Uhr – nächste Vorstellung am 25.5. 18 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SHOWEFFEKTE BLITZEN BRILLANT AUF - Musical "Cabaret" im Schauspielhaus/STUTTGART

Durch Liza Minnelli ist das Stück weltberühmt geworden. In der Inszenierung von Calixto Bieito leben die 1920er Jahre in Berlin bei diesem Musical von Joe Masteroff, John Kander und Fred Ebb durchaus…

Von: ALEXANDER WALTHER

LIEBE ZUM BLINDEN BLUMENMÄDCHEN - Charlie-Chaplin-Film "City Lights" mit dem Staatsorchester unter Cornelius Meister im Opernhaus STUTTGART

Diese berühmte US-amerikanische Tragikomödie aus dem Jahre 1931 von Charles Chaplin erfuhr im voll besetzten Opernhaus mit dem exzellent musizierenden Staatsorchester Stuttgart unter der Leitung von…

Von: ALEXANDER WALTHER

RAFFINIERTES VISUELLES WECHSELSPIEL - "Grupo Corpo" im Forum am Schlosspark LUDWIGSBURG

Die Faszination des brasilianischen Tanzes zeigt sich vor allem in der Vereinigung des modernen Balletts mit brasilianischen Formen wie Capoeira und Xaxado. Rumba und Samba entfalten bei…

Von: ALEXANDER WALTHER

VERWIRRSPIEL ZWISCHEN HIMMEL UND HÖLLE - Die Württembergische Landesbühne Esslingen zeigt "Der Boandlkramer und die ewige Liebe"

Im witzig-skurrilen Stück "Der Boandlkramer und die ewige Liebe" in der Bühnenfassung von Marcus Grube nach dem Drehbuch von Ulrich Limmer, Marcus H. Rosenmüller und Michael Bully-Herbig tauchen…

Von: ALEXANDER WALTHER

Widerstand - "Der Kaiser von Atlantis oder Die Tod-Verweigerung" von Viktor Ullmann in der Deutschen Oper am Rhein

Die geplante Uraufführung von Viktor Ullmanns Oper "Der Kaiser von Atlantis" kam 1944 im KZ Theresienstadt nicht zustande. Der Komponist Ullmann und der Librettist Peter Kien waren dort inhaftiert und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑