Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Coriolanus" von William Shakespeare, Deutsches Theater Berlin"Coriolanus" von William Shakespeare, Deutsches Theater Berlin"Coriolanus" von William...

"Coriolanus" von William Shakespeare, Deutsches Theater Berlin

Premiere 13. Dezember 2012, 19.30 Uhr. -----

Er verhöhnt das Volk und wird von ihm gehasst: Caius Martius, einer der tapfersten Krieger Roms, macht keinen Hehl aus seiner Verachtung für demokratische Prozeduren und Bürgerbegehren.

Im frühen Rom zur Zeit der Entstehung der Republik herrscht Hungersnot, der Kampf zwischen Armen und Reichen tobt, eine Stimmung von Rebellion liegt in der Luft. Der Volkszorn richtet sich gegen Martius, doch die aufkeimende Revolte wird erstickt durch eine Invasion der Volsker, angeführt von Martius’ Todfeind Aufidius. Martius zieht in die Schlacht, kehrt als gefeierter Kriegsheld zurück und wird nun Coriolanus genannt, hat er doch fast im Alleingang die Stadt Corioli eingenommen...

 

William Shakespeares Tragödie ist nicht nur eine Parabel auf Machtgewinn und Machterhalt, es geht um das komplexe Verhältnis zwischen Herrscher und Beherrschten, es geht um Monomanie, um ritualisierte Demutsakte von Seiten der Politik und darum, was geschieht, wenn beide Parteien sich Vereinbarungen entziehen. In Shakespeares vielleicht politischstem Drama kämpft jeder für seine Sache: die Bürger, die Politiker und selbst die Mütter, die ihre Söhne lieber auf dem Schlachtfeld sterben als ihre Stadt untergehen sehen. So scheitert Coriolanus zuletzt daran, dass er nicht nur politischer Akteur sondern zugleich Familienmitglied ist: Wer ihm im Weg steht, ist seine Mutter.

 

Regie Rafael Sanchez

Bühne Simeon Meier

Kostüme Camilla Daemen

Musik Cornelius Borgolte

Video Sebastian Purfürst

Dramaturgie Sonja Anders

 

Judith Hofmann (Cajus Marcius Coriolanus), Barbara Heynen (Menenius Agrippa, Freund), Susanne Wolff (Volumnia, Mutter; Sicinius Velutus, Tribun), Jutta Wachowiak (Tullus Aufidius, Anführer Volsker; Cominius, Anführer gegen Volsker), Natalia Belitski (Junius Brutus, Tribun), alle (Valeria, Lartius, Bürger, Boten, Soldaten, Senatoren, Volsker, Hauptmänner, Diener und Dienerinnen)

 

17. Dezember 2012, 19.30 Uhr,

23. Dezember 2012, 19.30 Uhr,

29. Dezember 2012, 20.00 Uhr,

08. Januar 2013, 20.00 Uhr,

15. Januar 2013, 20.00 Uhr,

24. Januar 2013, 20.00 Uhr,

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑