Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
COSÌ FAN TUTTE von Wolfgang Amadeus Mozart im Theater FreiburgCOSÌ FAN TUTTE von Wolfgang Amadeus Mozart im Theater FreiburgCOSÌ FAN TUTTE von...

COSÌ FAN TUTTE von Wolfgang Amadeus Mozart im Theater Freiburg

PREMIERE SA. 28.5.16, 19.30 Uhr, Großes Haus. -----

Am Anfang steht eine Wette unter Männern: Don Alfonso wettet mit zwei jungen Liebhabern, dass die Treue ihrer Freundinnen brüchig ist. Große Empörung! Nach einem inszenierten Abschied und ihrer Rückkehr in abstrusen Verkleidungen machen Giulielmo und Ferrando die Probe aufs Exempel.

Ein immer undurchschaubareres Spiel entsteht, in dem bei allen sechs beteiligten Personen die wahren, unbeherrschbaren Gefühle hervorbrechen, in dem jeder Federn lässt. Der Sinn dieser Oper ist Ent-täuschung. Jeder täuscht sich in sich selbst, täuscht sich im vermeintlich vertrauten Gegenüber. Die nach dem listigen Partnertausch neu zusammengewürfelten »verbotenen« Paare passen viel besser zusammen und haben es schliesslich höchst eilig zu heiraten.

 

Doch Don Alfonso führt seine Operation am offenen Herzen Schritt für Schritt auf eine Zerstörung aller Gewissheiten zu, ein Aufklärer, der nicht mehr an die Tugenden der Vernunft glaubt.

 

Mozart, der diese Opera buffa unter schwierigsten finanziellen Bedingungen und inmitten einer Ehekrise vollendete, versöhnt uns mit dem Esprit seiner Komposition, die uns letztendlich dazu auffordert, mit dem, was wir wissen müssen, leben zu können.

 

Musikalische Leitung: Daniel Carter

Regie: Felicitas Brucker

Bühne: Stefan Heyne

Kostüme: Viva Schudt

Licht: Markus Bönzli

Chor: Bernhard Moncado / Dramaturgie: Viola Hasselberg

 

Mit: Viktoria Mester, Susana Schnell, Kim-Lillian Strebel; Konstantin Lee, Alejandro Lárraga Schleske,

Andrei Yvan

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑