Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Dance Talks - Choreographien von Jean-Philippe Dury, Ed Wubbe, Richard Wherlock im Theater BaselDance Talks - Choreographien von Jean-Philippe Dury, Ed Wubbe, Richard...Dance Talks -...

Dance Talks - Choreographien von Jean-Philippe Dury, Ed Wubbe, Richard Wherlock im Theater Basel

Premiere am 2. Oktober 2014, 19.30 Uhr, Grosse Bühne. -----

Unter dem Titel «Dance talks» zeigt das Ballett Basel die Arbeiten von renommierten Choreographen aus der internationalen Tanzwelt. Direkt in Ihr Herz zielt der Abend mit drei zeitgenössischen Tanzstücken, die vom Basler Ballettensemble getanzt werden:

Neben Richard Wherlocks neuester Choreographie «Straight to the heart», zu einem musikalischen Potpourri aus bekannten Songs der britischen «Queen of Soul» Dusty Springfield, zeigt das Ballett Basel ein Stück von Ed Wubbe, dem Leiter des Scapino Balletts in Rotterdam . «Holland» ist eine Hommage an die kulturelle Vielfalt und Geschichte der Niederlande. Der Franzose Jean-Philippe Dury hat sein Stück mit dem Titel «CEL Black Days» aus dem Jahr 2012 extra für das Ballett Basel überarbeitet und erweitert.

 

Cel Black Days

Schweizer Erstaufführung

Choreographie: Jean-Philippe Dury

Musik: Hidur Gudnadottir

Licht: Juan Carlos Gallardo

Video: Andreas Guzman

Kostüme: Mathilde Cotteverte

 

Holland

Schweizer Erstaufführung

Choreographie/Bühne/Licht: Ed Wubbe

Musik: Kimmo Pohjonen, Eric Echampard, Fabian Smit

Kostüme: Pamela Homoet

 

Straight to the heart

Uraufführung

Choreographie/Bühne/Kostüme: Richard Wherlock

Musik: Dusty Springfield

Licht: Jordan Tuinman

Dramaturgie: Bettina Fischer Mit dem Ballett Basel

 

Partner des Ballett Basel: BLKB

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑