Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Dantons Tod" von Georg Büchner, Deutsches Schauspielhaus in Hamburg"Dantons Tod" von Georg Büchner, Deutsches Schauspielhaus in Hamburg"Dantons Tod" von Georg...

"Dantons Tod" von Georg Büchner, Deutsches Schauspielhaus in Hamburg

Premiere am Donnerstag, 15. Oktober, 20 Uhr / Großes Haus

 

»Die soziale Revolution ist noch nicht fertig, wer eine Revolution zur Hälfte beendet, gräbt sich selbst das Grab.«

So Robespierres Legitimation des Terrors. Doch die Lager sind gespalten. Danton will das Schlachten beenden, für Robespierre ein Zeichen revolutionärer Halbherzigkeit und Grund genug, Danton, den früheren Helden, zum Feind der Revolution zu erklären. »Dantons Tod« ist ein Stück über das Misstrauen in die Welt als eine Einrichtung samt Glücksversprechen. Es ist eine Absage an den Menschen, es ist eine Infragestellung von Revolution, Politik und Gesellschaft. »Es wurde ein Fehler gemacht wie wir geschaffen wurden; es fehlt uns etwas.«

 

Nach der »Hermannsschlacht« und »Kabale und Liebe« ist dies die dritte Arbeit von Dušan David Parizek am Schauspielhaus. Die Rolle des Danton wird von dem neuen Ensemblemitglied Markus John gespielt.

 

Regie und Bühne: Dušan David Parizek,

Kostüme: Kamila Polívková,

Musik: Roman Zach,

Dramaturgie: Nora Khuon, Steffen Sünkel,

Licht: Annette ter Meulen.

 

Es spielen: Ute Hannig, Lukas Holzhausen, Markus John, Janning Kahnert, Irene Kugler, Julia Nachtmann, Michael Prelle, Aleksandar Radenković.

 

Eintrittspreis: 11 € / 55 €

Karten: Telefon 0 40.24 87 13 (Mo.-Sa., 10-19 Uhr) oder online unter www.schauspielhaus.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑