Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DANTONS TOD von Georg Büchner - neues theater HalleDANTONS TOD von Georg Büchner - neues theater HalleDANTONS TOD von Georg...

DANTONS TOD von Georg Büchner - neues theater Halle

Premiere am 27. Juni 2014, um 21.00 Uhr auf dem Universitätsplatz in Kooperation mit dem Thalia Theater Halle. -----

Georg Büchner vollzieht in seinem Erstlingswerk die letzten Tage im Leben des einstigen Revolutionsführers George Danton nach. Nachdem Frankreich zur Republik ernannt, die Königsfamilie hingerichtet und die Revolutionsregierung eingerichtet ist, kommt der Umschwung ins Stocken.

Die Köpfe rollen, doch das Volk hungert noch immer. Während Danton und seine Anhänger auf ein Ende der Schreckensherrschaft dringen, fordert Robespierre, sein einstiger Verbündeter, die Ausrottung aller konterrevolutionären Elemente in Frankreich.

 

Mit der Entscheidung des Revolutionstribunals zählt auch Danton zu denen, die ihr Leben für die Neuordnung der Gesellschaft lassen müssen. Er trägt zu gute Kleider, trinkt zu guten Wein und besucht ungebührlich oft Freudenhäuser. Die Privilegien, die einst dem Adel zu eigen waren, lassen nun das obere Bürgertum gut leben. Für den Tugendwächter Robespierre ist das ein Zustand, der nicht andauern darf. Zwischen dem hedonistisch ausufernden Danton und dem genügsamen Moralapostel Robespierre tut sich eine Kluft auf, die durch keine Argumente geschlossen werden kann.

 

Sprachgewaltig bäumt sich der eigentlich lebensmüde Danton noch einmal zu einem letzten Plädoyer gegen die Heuchler und für Menschlichkeit auf. Doch die Guillotine fordert Nahrung.

 

Inszenierung: Jörg Steinberg

Bühne und Kostüme: Heike Neugebauer

Komposition und Sounddesign: Falkenberg

 

Mit: Alexander Gamnitzer (Danton), Florian Stauch (Camille Desmoulins), Philipp Noack (Philipeau), Cédric Cavatore (Lacroix), Enrico Petters (Legendre), Harald Höbinger (Robespierre), David Kramer (St. Just), Manuel Zschunke (Barère), Axel Gärtner (Fouquier-Tinville), Peer-Uwe Teska (Herman), Kerstin König (Julie), Natalja Joselewitsch (Lucile), Katharina Brakatschk (Volkes Stimme), u.a.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑