Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DARDANUS von Jean-Philippe Rameau im Theater TrierDARDANUS von Jean-Philippe Rameau im Theater TrierDARDANUS von...

DARDANUS von Jean-Philippe Rameau im Theater Trier

Premiere am 6.4.2008 im Großen Haus

 

Iphise, Tochter des phrygischen Königs Teucer, liebt heimlich Dardanus, den Feind ihres Vaters. Dardanus, ein Sohn Jupiters, liebt sie ebenfalls.

Keiner der beiden weiß aber um die Liebe des andern. Von ihrem Vater ist Iphise Anténor versprochen worden, der die Truppen gegen Dardanus anführen soll. Ein Zauberer soll den Liebenden helfen, bringt jedoch mehr Verwirrung als Klarheit. Zudem gilt es noch zahlreiche fantastische Abenteuer zu bestehen, bis das "Königreich Amors" anbrechen kann...

 

DARDANUS ist die dritte von sechs "Tragédies lyrique" von Jean-Philippe Rameau, des bedeutendsten französischen Barockkomponisten im 18. Jahrhundert. Die Uraufführung fand am 19. November 1739 in Paris statt, zu einer Zeit heftiger Auseinandersetzungen um die Vorherrschaft der italienischen bzw. französischen Oper. Rameaus Werk, das Stilelemente beider Opernkulturen vereinigt, überzeugt durch seine Klangfülle, die Pracht der musikalischen Farben, die lyrische Schönheit, Vielfalt und dramatische Ausdruckskraft.

 

Mit dieser Opernproduktion realisiert das Theater seinen langfristigen programmatischen Bezug zum Nachbarland Frankreich und setzt die in der Spielzeit 2005/2006 begonnene Reihe mit Barockopern fort.

 

Musikalische Leitung: Franz Brochhagen

Inszenierung: Wolf Widder

Choreographie: Sven Grützmacher

Bühnenbild: Michael Goden

Kostüme: Eva-Maria Weber

Dramaturgie: Peter Larsen

 

Mit: Evelyn Czesla, Eva Maria Günschmann, Adréana Kraschewski; Pawel Czekala, László Lukács, Eric Rieger, Andreas Scheel, Thomas Schobert; Opernchor, Extrachor und Statisterie des Theaters Trier, Tanztheater Trier, Philharmonisches Orchester der Stadt Trier

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑