Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Das Chamäleon: Wer "Ich" sagt, lügt schonmal" von und mit Jürgen Kuttner, Residenztheater München"Das Chamäleon: Wer "Ich" sagt, lügt schonmal" von und mit Jürgen Kuttner,..."Das Chamäleon: Wer...

"Das Chamäleon: Wer "Ich" sagt, lügt schonmal" von und mit Jürgen Kuttner, Residenztheater München

Premiere Sa 19. Dez 15, 20:00 Uhr, Marstall. -----

In den 1990ern setzte der Publizist Kevin Kelly ein Chamäleon in ein Spiegelkabinett, um herauszufinden, welche Farbe es annehmen würde. Das Ergebnis: ein Grünton, den das Tier gewöhnlich in Stresssituationen aufweist.

 

 

Anscheinend befände sich das Chamäleon angesichts seiner selbst "in einem Zustand andauernder Furcht vor seiner eigenen, verstärkten Fremdartigkeit", vermutete Kelly damals.

 

Zwischen Ich und Ich: ein Abgrund – in dem wir uns in der Gegenwart der Selfie-Orgien längst verloren haben. "Wer bin ich?", fragt Robert Lembke, wir fragen: "Wo ist denn ich?" Mit Schauspielern, denen in dieser Frage eh nicht zu trauen ist, pirscht sich der unkorrumpierbare Zeitdiagnostiker Jürgen Kuttner durch den Dschungel neurobiologischer und erkenntnistheoretischer Thesen und sucht in kostbaren Liedzeilen und dunklen Filmszenen nach dem Ariadnefaden, der zum echten, authentischen, einzigartigen Ich zurückführt. Und er ist nicht allein: Rimbaud befürchtet "Je est un autre!“, Harald Schmidt murmelt "Wer soll man denn sein? Wer ist denn schon wer?", und Collot schreit wie besessen, man müsse die Masken abreißen. Ein Abend nicht nur für Ich-thyologen.

Marstall

 

Regie Jürgen Kuttner

Bühne Maximilian Lindner

Kostüme Ulrike Gutbrod

Musik Christian Heiß

Licht Martin Feichtner

Dramaturgie Angela Obst

 

mit

Gunther Eckes

Arthur Klemt

Jürgen Kuttner

Genija Rykova

 

Sa 19. Dez 15, 20:00 Uhr

Mo 28. Dez 15, 20:00 Uhr

Sa 16. Jan 16, 20:00 Uhr

So 31. Jan 16, 19:00 Uhr

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑