Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Das Leben ein Traum" von Pedro Calderón de la Barca im Münchner Volkstheater"Das Leben ein Traum" von Pedro Calderón de la Barca im Münchner Volkstheater"Das Leben ein Traum"...

"Das Leben ein Traum" von Pedro Calderón de la Barca im Münchner Volkstheater

Premiere am 22. November 2012 um 19.30 Uhr. -----

Weil dem polnischen König Basilius prophezeit wurde, dass sein Sohn Sigismund zum blutigen Tyrannen geboren sei, lässt er ihn in Ketten legen und in einen Turm im Gebirge aufwachsen, bewacht von seinem Gefolgsmann Clotald.

 

Der Prinz soll jedoch eine Chance bekommen, die Nachfolge des Vaters anzutreten. Durch ein Schlafmittel betäubt, wird der Prinz Sigismund also an den Hof gebracht und dort als Herrscher empfangen, sein bisheriges Leben als Traum dargestellt. Doch Sigismund verfällt der Raserei, tötet einen Diener und vergeht sich beinahe an Rosaura. Der König sieht jetzt durch das Verhalten seines Sohnes den Orakelspruch bestätigt und Sigismund muss zurück in den Turm. Unter dem Eindruck der Erlebnisse beginnt sich Sigismund zu läutern und wandelt sich zum Verfechter der Tugend und des guten Handelns. Dann befreien ihn Aufständische aus dem Gefängnis. In der folgenden Schlacht besiegt er König Basilius. Als Ihn sein alter Vater um Gnade bittet, fällt Sigismund vor ihm auf die Knie.

 

Regisseur Christopher Rüping wurde 1985 in Hannover geboren. Bevor er an der Theaterakademie Hamburg und an der Züricher Hochschule der Künste Regie studiert, assistiert er am Schauspiel Hannover. Während seines Studiums, das er 2011 abschließt, entstehen u.a. die Arbeiten „Hass“ am St. Pauli Theater, „Philoktet - mein hass gehört mir“ und „Jekyll/Hyde“ auf Kampnagel, sowie „Illegal“ am Theater Kiel. Außerdem entwickelt er freie Produktionen, die auf Theaterfestivals wie dem Kaltstart-Festival Hamburg, dem DISKURS-Festival Gießen oder dem outnow!-Festival Bremen zu sehen waren. Christopher Rüping arbeitet als freier Regisseur am Schauspiel Frankfurt, wo er „Der große Gatsby“ und „Die andere Seite“ inszenierte, außerdem arbeitet er am Staatstheater Braunschweig, dem Theaterhaus Jena sowie dem Thalia Theater Hamburg. „Der große Gatsby“ wurde in diesem Jahr zum „Radikal Jung“ Festival eingeladen. "Das Leben ein Traum" ist seine erste Arbeit am Münchner Volkstheater.

 

Regie: Christopher Rüping

Bühne: Jonathan Mertz

Kostüme: Lene Schwind

 

Mit Roman Hemetsberger, Pascal Houdus, Oliver Möller, Lenja Schultze, Xenia Tiling, Max Wagner

 

22.11.2012

29.11.2012

01.12.2012

06.12.2012

21.12.2012

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑