Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Das Staatsballett Berlin eröffnet die Spielzeit 2007|2008Das Staatsballett Berlin eröffnet die Spielzeit 2007|2008Das Staatsballett Berlin...

Das Staatsballett Berlin eröffnet die Spielzeit 2007|2008

Kritikerumfrage wählt Polina Semionova zur Tänzerin des Jahres.

 

Bereits am 9. September zeigt das Staatsballett Berlin mit „Alice´s Wonderland“ seine erste Premiere in der Komischen Oper Berlin. Mit einer festlichen Ballett-Gala feiert Vladimir Malakhovs Ensemble am 28. September den Beginn der neuen Spielzeit in der ehrwürdigen Linden Oper.

 

Mit „Alice´s Wonderland“ tritt das Staatsballett Berlin erstmalig auf der Bühne

der Komischen Oper auf. Die amüsante Nonsens-Geschichte von Lewis Carroll

wird in der Choreographie von Giorgio Madia nacherzählt. Dabei findet der

doppelbödige Witz seine Entsprechung in der Musik von Nino Rota. Mit seiner

farbenfrohen Bildsprache kreiert Madia ein phantasievolles Tanzstück, das für

Kinder ab 12 Jahren ebenso wie für Erwachsene geeignet ist. Premiere ist am

9. September in der Komischen Oper Berlin.

 

Zu einer kleinen Tradition ist es inzwischen in Berlin geworden, dass Vladimir

Malakhovs Ensemble die neue Saison mit einer festlichen Ballett-Gala eröffnet.

An diesem Abend stehen alle Ersten Solisten der Compagnie auf der Bühne, um sich von ihrer besten Seite zu zeigen. Vladimir Malakhov hat ein

abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, darunter „Scheherazade“

nach Michail Fokin, „Melodie“ von Assaf Messerer oder Kasimir´s Colours von

Mauro Bigonzetti. Einer der Höhepunkte des Abends bildet aber sicherlich das

erstmalige gemeinsame Auftreten der Geschwister Semionov. Sie tanzen das

Bravourstück „Don Quixote“ von Marius Petipa.

 

Das Staatsballett Berlin hat die Spielzeit 2006|2007 äußerst erfolgreich

abgeschlossen. Insbesondere die Produktionen „Malakhov & Friends“ (98 %)

und „Shut up and dance! Updated“ (100 %) glänzten mit einer herausragenden Auslastung.

 

Polina Semionova, Erste Solotänzerin des Staatsballetts Berlin, wurde in der

Kritikerumfrage 2007 von Ballettanz, der Fachzeitung für Tanz, zur Tänzerin

des Jahres gewählt.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑