Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Das TEATER GIUVEN GRISCHUN / JUNGES THEATER GRAUBÜNDEN / GIOVANE TEATRO GRIGIONI erhält die FELIX-RELLSTAB-STARTHILFE des Fachverbandes Theaterpädagogik SchweizDas TEATER GIUVEN GRISCHUN / JUNGES THEATER GRAUBÜNDEN / GIOVANE TEATRO...Das TEATER GIUVEN...

Das TEATER GIUVEN GRISCHUN / JUNGES THEATER GRAUBÜNDEN / GIOVANE TEATRO GRIGIONI erhält die FELIX-RELLSTAB-STARTHILFE des Fachverbandes Theaterpädagogik Schweiz

Die „Rellstab Starthilfe für Theaterpädagogische Projekte“ wird von der Stiftung Felix Rellstab für Theaterpädagogik ausgerichet. Von den dieses Jahr eingegangenen Bewerbungen hat der Fachverband Theaterpädagogik Schweiz, TPS, drei Projekte in die Endrunde ausgewählt.

Von diesen wiederum hat der Stiftungsrat der Stiftung Felix Rellstab für Theaterpädagogik beschlossen, die Projektstarthilfe 2012 dem von dem Flimser Künstler Chris Hunter, dem Szenografie-Studenten Corsin Zarn und dem Theaterschaffenden Roman Weishaupt am 1. Oktober 2011 gegründeten Verein TEATER GIUVEN GRISCHUN / JUNGES THEATER GRAUBÜNDEN / GIOVANE TEATRO GRIGIONI zuzusprechen.

 

Die Starthilfe wird jährlich vergeben und beträgt CHF 5'000.-. Sie steht aussschliesslich Mitgliedern des TPS Fachverband Theaterpädagogik Schweiz offen, die in der Schweiz arbeiten. „ … Der Entscheid der Stiftung hat unter anderem auch damit zu tun, dass in Graubünden eine Gruppe junger Laienspieler im Aufbau begriffen ist, deren Konzept und Tragfähigkeit verspricht, in die Breite zu wirken und in Zukunft weitere Produktionen zu generieren und weitere Kreise junger Erwachsener zum Spielen zu führen.

Gemeinsames Lernen, Erfahrungen sammeln und das Bewältigen von gesellschaftlichen und privaten Situationen durch das eigene, öffentliche Spiel ist eine Grundanliegen der Theaterpädagogik von Felix Rellstab. … “ Ausschnitt Begründung des Stiftungsrates

 

Anfang November 2011 startete das erste Theatertraining unter der Leitung der Bewegungsund

Rhytmikpädagogin Seraina Caminada und des Theaterpädagogen Roman Weishaupt. Am Training nehmen zur Zeit 18 Jugendliche aus dem ganzen Kanton Graubünden teil. Neben den Grundlagen des Schauspiels beschäftigen sie sich in dieser Saison mit dem mythologischen Stoff «PARZIVAL».

Die Theaterproduktion PARZIVALS PROJEKT kommt am 12./13. April zur Aufführung in Chur, im Marsoel-Saal und am 3. Mai 2012 in Ilanz im Rathaussaal.

 

Reservationen unter www.theaterchur.ch (20.-/10.-).

Weitere Informationen: www.jungestheater.gr

www.theaterchur.ch

www.tps-fachbervand.ch

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑