Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Das theaterpädagogische Integrationsprojekt JUNGES THEATER IM DELTA ist einer von „365 Orten im Land der Ideen“ – Das theaterpädagogische Integrationsprojekt JUNGES THEATER IM DELTA ist einer...Das theaterpädagogische...

Das theaterpädagogische Integrationsprojekt JUNGES THEATER IM DELTA ist einer von „365 Orten im Land der Ideen“ –

Preisverleihung am 9.12.11 um 12.00 Uhr im Theater im Pfalzbau Ludwigshafen. -----

 

„Theater ist das Tollste was es gibt! Spielt alle Theater!“ sagt Lea, 12 Jahre alt und von Anfang an dabei beim „Jungen Theater im Delta“.

 

 

Ermöglicht wird es ihr und über 400 weiteren Kindern und Jugendlichen im Rahmen der seit sieben Jahren bestehenden, von der BASF SE initiierten und geförderten engen Kooperation der theaterpädagogischen Arbeit an den drei Häusern Theater im Pfalzbau Ludwigshafen, Theater und Orchester Heidelberg sowie dem Nationaltheater Mannheim.

 

Ziel dieses Gemeinschaftsprojekts ist es, über die Aneignung der ästhetischen Kommunikation Schlüsselkompetenzen wie z.B. soziale Kompetenzen, Lernfähigkeit, Ausdrucksfähigkeit und Persönlichkeitsbildung bei den Theater spielenden Kindern und Jugendlichen maßgeblich zu fördern. Aber nicht nur das: durch die räumliche Vernetzung über die ganze Metropolregion Rhein-Neckar stellt das Projekt einen Kurs der Verständigung auf vielen Ebenen dar, der Stadt-, Bildungs- und kulturelle Grenzen überwindet. Der Höhepunkt ist in jedem Jahr das Festival „Leinen los! Junges Theater im Delta“, bei dem sich alle Mitglieder treffen, um ihre Arbeit in Aufführungen zu präsentieren, in Workshops neue Theaterwelten zu erobern und in Nachgesprächen in einen regen, kreativen Austausch zu treten.

 

Zur großen Freude aller Beteiligten wurde das „Junge Theater im Delta“ einer der Sieger im Wettbewerb „Deutschland – Land der Ideen“ 2011. Die Preisübergabe findet am 9.12.11 um 12.00 Uhr im Theater im Pfalzbau Ludwigshafen statt – mit dabei sind wichtige Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Theater; vom Theater und Orchester Heidelberg u.a. Intendant Holger Schultze, Leiterin des Jungen Theater Franziska-Theresa Schütz sowie die Theaterpädagogin Nike-Marie Steinbach.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑