Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Das Wehr" von Conor McPherson, Saarländisches Staatstheater Saarbrücken"Das Wehr" von Conor McPherson, Saarländisches Staatstheater Saarbrücken"Das Wehr" von Conor...

"Das Wehr" von Conor McPherson, Saarländisches Staatstheater Saarbrücken

Premiere Freitag, 17. Januar 2014 um 19.30 Uhr in der Alten Feuerwache. -----

Irland. Auf dem Land. Eine Kneipe. In die Männerrunde platzt Valerie. Eine jüngst Zugezogene aus der Hauptstadt. Die Männer produzieren sich. Bier, Whiskey und Testosteron. Sie erzählen GESCHICHTEN. Sie wollen Valerie beeindrucken und erschrecken.

Sie tischen ihr GEISTERGESCHICHTEN auf. Valerie bleibt beim Weißwein und hört zu. Später am Abend ist es an Valerie zu erzählen. Denn auch sie hat ihre GESCHICHTE. Und auch sie hat ihre GEISTER. Allmählich bröckeln die Fassaden aller Beteiligten. Hinter den harten, wettergepeitschten, rotnasigen, zotigen und beherrschten Visagen kommen einsame, tiefe, zu Erschütterung fähige Charaktere zum Vorschein.

 

»Seanchaithe« nannte man die GESCHICHTENERZÄHLER in Irland zu Zeiten der Stämme und Clans. Und aus dieser Zeit hat sich das Land eine lebendige Tradition der mündlichen Überlieferung erhalten. Der Dramatiker Conor McPherson hat diese Tradition ins moderne Theater gerettet und zugleich ein ebenso packendes wie ergreifendes Psychogramm seiner Landsleute geschaffen, das weit über regionale Bezüge hinaus weist.

 

Inszenierung: Christoph Diem

Bühnenbild und Kostüme: Isabelle Kittnar

 

Jack: Hans-Georg Körbel

Brendan: Pit-Jan Lößer

Jim: Klaus Müller-Beck

Finbar: Andreas Anke

Valerie: Christiane Motter

 

Termine Fr 17.01. Do 23.01. Mi 29.01. Fr 31.01. So 02.02. Fr 07.02. Fr 14.02. Di 18.02. Fr 21.02. Sa 22.02. Do 27.02. Fr 28.02. Sa 22.03. Do 03.04.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑