Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DAS WG-PROJEKT - Ein Streifzug durch Freiburger Wohn-, Zweck- und Lebensgemeinschaften von damals und heute - Theater FreiburgDAS WG-PROJEKT - Ein Streifzug durch Freiburger Wohn-, Zweck- und...DAS WG-PROJEKT - Ein...

DAS WG-PROJEKT - Ein Streifzug durch Freiburger Wohn-, Zweck- und Lebensgemeinschaften von damals und heute - Theater Freiburg

PREMIERE SO. 17.1.16, 19.30 Uhr, Werkraum,

OPEN PRACTICE DI. 5.11.16, 19 Uhr, Werkraum. -----

Mitbewohnerinnen und -bewohner von einst und heute begeben sich im »WG-Projekt« auf eine biografische Recherchereise.

Sie untersuchen die Wohngemeinschaften Freiburgs quer durch die Jahrzehnte – von Littenweiler bis Haslach, von Mooswald bis Vauban, von Kommune bis Zweckgemeinschaft, von Hausbesetzerszene bis Business-WG. Die Wohn-gemeinschaft wird als Mikrokosmos unserer Stadtgesellschaft befragt, das Private ins Politische gekehrt, das Kleine ins Große. In einer vielstimmigen Theater-Performance erzählen Menschen von 20 bis 70 Jahren die Geschichten aus Freiburger WG-Küchen der 1960er Jahre bis in die Gegenwart. Die Bühne selbst wird dabei zu einem Gemeinschafts-raum, in dem Ex-Bewohner*innen und aktuelle Mieter*innen ihre Spuren in einer raumfüllenden Installation hinterlassen haben.

 

Künstlerische Leitung: Benedikt Grubel, Michael Kaiser, Ina Annett Keppel /

Ausstattung: Nina Hofmann /

 

Mit: Theresa Alletsee, Balduin Bollin, Christina Fiedler, Robin Grab, Christian Heigel, Melissa Kugel, Gerda Liebner, Kathrin Schmider

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑