Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
David Bösch inszeniert Büchners WOYZECK in EssenDavid Bösch inszeniert Büchners WOYZECK in EssenDavid Bösch inszeniert...

David Bösch inszeniert Büchners WOYZECK in Essen

Premiere 6.10.2007 um 19.30 Uhr im Grillo Theater

 

Woyzeck steht ganz unten in der Hackordnung der Gesellschaft. Er ist der einfache Laufbursche eines Hauptmanns.

 

Um etwas zu dem mageren Sold hinzu zu verdienen, stellt sich für medizinische Experimente zur Verfügung: Seit Monaten isst er nur noch Erbsen. Die Auswirkungen dieser Mangelernährung setzen den ausführenden Wissenschaftler in Verzückung und rauben Woyzeck allmählich den Verstand. Dennoch reichen seine kleinen Einkünfte nur spärlich für sein uneheliches Kind und dessen Mutter Marie. Wenig verwunderlich also, dass sich die lebenslustige Marie von den Geschenken und Umwerbungen eines feschen Tambourmajors verführen lässt. Als Woyzeck den Seitensprung bemerkt, stellt er sich dem Nebenbuhler in den Weg. Doch er unterliegt dem besoffenen Widersacher im Faustkampf. Erniedrigt und noch mehr geschwächt kauft er sich ein rostiges Messer. Damit geht er mit seiner Marie in einer hellen Mondnacht, in den Wald. –

 

Hausregisseur David Bösch inszeniert das berühmte Büchner-Fragment zur Eröffnung der neuen Saison für die Grillo Bühne.

 

I: David Bösch/B+K: Patrick Bannwart/D: Olaf Kröck

 

Mit: Sarah Viktoria Frick, Siegfried Gressl, Raiko Küster, Holger Kunkel, Nicola Mastroberardino, Sierk Radzei, Nadja Robiné, Martin Vischer, Jutta Wachowiak

 

 

 

4 6. (P), 18., 28. Oktober 2007, Grillo

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑