HomeBeiträge
David Mamets Drama »Die Anarchistin« - Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau David Mamets Drama »Die Anarchistin« - Gerhart-Hauptmann-Theater...David Mamets Drama »Die...

David Mamets Drama »Die Anarchistin« - Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau

Premiere Sa., 30.11.19, 19:30 Uhr – Theater Zittau, Studiobühne

Die ehemalige Terroristin Cathy bittet nach 35 Jahren Haft wegen Polizistenmords um Straferlass. Die Justizbeamtin Ann, die kurz vor dem Ausscheiden aus ihrem Dienst steht, hat darüber zu entscheiden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Seit etlichen Jahren wartet Ann auf ein Schuldbekenntnis von ihr. Und auf Informationen zum Aufenthaltsort ihrer damaligen Komplizin. Cathy dagegen hofft auf Freilassung, um fortan gemeinnützige Arbeit zu leisten und ihren todkranken Vater pflegen zu dürfen.

Die kühle Beamtin Ann setzt Cathy rhetorisch massiv unter Druck und entlarvt sich selbst im Gespräch Stück für Stück als Hardlinerin, die nicht daran glaubt, dass sich Menschen wirklich ändern können. Cathy hat bereits die vierfache Zeit des normal Üblichen abgesessen und fand im Gefängnis zum christlichen Glauben. Ein strategisches Bekenntnis?

Ein letztes Mal liefern sich beide Frauen einen erbitterten Kampf um Schuld, Reue und Sühne.

Regie: Christiane Müller
Ausstattung: Antonia Kamp
Dramaturgie: Urs Ochsner
Regieassistenz: Uwe Körner
Inspizienz: Thorsten Ulrich
Soufflage: Erik Dowideit

Cathy: Sabine Krug
Ann: Renate Schneider, Patricia Hachtel

Fr., 06.12.19 19:30 Uhr
So., 19.01.20 19:30 Uhr
Fr., 31.01.20 19:30 Uhr
So., 09.02.20 19:30 Uhr
Fr., 03.04.20 19:30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Seelenlandschaften

Stockfinstere Nacht, das Meer mit hohen, sich türmenden Wellen, der Wind tost, Paare am Strand. Die „Sinfonia da Requiem“ op. 20 von Benjamin Britten setzt ein. Sie ist die musikalische Grundlage von…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑