Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung : "face me – le sacre du printemps", Tanztheater von Ester Ambrosino, im Deutschen Nationaltheater WeimarUraufführung : "face me – le sacre du printemps", Tanztheater von Ester...Uraufführung : "face me...

Uraufführung : "face me – le sacre du printemps", Tanztheater von Ester Ambrosino, im Deutschen Nationaltheater Weimar

Premiere 19.10.2019, 19.30 Uhr

Welche Möglichkeiten nutzt der Mensch im digitalen Raum? Handelt er selbstbestimmt oder manipuliert? Welche Grenzen setzt hingegen das Korsett einer archaischen, ritualisierten Gesellschaft? Im zweigeteilten Tanzabend »face me – le sacre du printemps« beleuchten wir die Handlungsspielräume des Individuums unter verschiedenen gesellschaftlichen Rahmenbedingungen.

 

Copyright: Candy Welz

In »face me«, der Komposition von Michael Krause, verweben sich elektronische Musik, der Klang der Staatskapelle Weimar und Videomapping zu einer faszinierenden Bild- und Klanglandschaft, in deren Sog ein*e Tänzer*in gerät. Wie viel ist er*sie bereit zu opfern, um an der medial generierten Realität teilhaben zu können?

Demgegenüber steht das rituelle Opfer von »le sacre du printemps«: Ein junges Mädchen wird ausgewählt und muss sich zu Tode tanzen, um den Gott des Frühlings gnädig zu stimmen.

Igor Strawinskys berühmtes Ballett voller dicht verwobener Motive und packender Rhythmik sprengte zur Zeit der Uraufführung alle ästhetischen Sichtweisen und fesselt noch heute durch seine unmittelbare Wucht.

Nach »Reprise« in der vergangenen Spielzeit präsentiert Ester Ambrosino mit dieser Choreografie ihre zweite Arbeit im Rahmen des Projektes TanzWert.

Musik: Michael Krause, Igor Stravinsky · Video: Dirk Rauscher
In der reduzierten Fassung von Jonathan McPhee
Mit dem Tanztheater Erfurt und der Staatskapelle Weimar

Mit
    Martin Angiuli    
    Khadidiatou Rachel Bangoura    
    Johanna Berger    
    Veronica Bracaccini    
    Marieke Engelhardt    
    Maya Gomez    
    Javier Ferrer Machin    
    Daniel Medeiros    
    Emanuele Rosa    
    Manuel Schuler    
    Aika Tsuchida    
    Lin Verleger    
    Vanessa Raquel Vieira da Cunha    
    Karolien Wauters    
    Tabea Wittulsky   

Ester Ambrosino    (Regie / Choreografie)
    Olaf Storbeck / Chanmin Chung    (Musikalische Leitung)
    Michael Krause    (Musik (»face me«))
    Philip Rubner    (Bühne und Kostüme)
    Dirk Rauscher    (Video)
    Lisa Mayer / Judith Drühe    (Dramaturgie)

Do 24.10.2019 // 19.30 Uhr
19.00 Uhr Einführung im Foyer
So 17.11.2019 // 16.00 Uhr
15.30 Uhr Einführung im Foyer
Sa 14.12.2019 // 19.30 Uhr
Fr 17.01.2020 // 19.30 Uhr Zum letzten Mal

Kooperation des Tanztheater Erfurt, des DNT Weimar und des Theaters Erfurt im Rahmen des Projekts TanzWert, gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und der Thüringer Staatskanzlei

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑