Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DER NACKTE WAHNSINN von Michael Frayn - Landestheater Niederbayern DER NACKTE WAHNSINN von Michael Frayn - Landestheater Niederbayern DER NACKTE WAHNSINN von...

DER NACKTE WAHNSINN von Michael Frayn - Landestheater Niederbayern

Premiere am 21. September 2019 um 19.30 Uhr im Landshuter Theaterzelt

Eine Theatertruppe steckt gerade in der Generalprobe zu dem Stück „Nackte Tatsachen“, doch obwohl am nächsten Tag Premiere ist, klappt es hinten und vorne nicht. Der Regisseur, dem Wahnsinn nahe, versucht noch die gröbsten Pannen zu verhindern, ist aber mit seinem Latein am Ende.

 

 

Ein zweites Mal sieht der Zuschauer das Stück von der Hinterbühne aus. Während vorne die „Nackten Tatsachen“ mehr schlecht als recht über die Bühne gehen, tobt hinter den Kulissen ein Krieg aus Eifersüchteleien unter den Schauspielern. Das dritte Mal zeigt die Produktion bei der letzten Vorstellung der Tournee, jetzt wieder von vorne. Von der einstigen Inszenierung ist fast nichts mehr übrig geblieben, die Schauspieler hangeln sich durchs Stück, um irgendwie durchzukommen und als der letzte Vorhang fällt, sind alle froh, die Schlacht um Türen und Sardinen hinter sich gebracht zu haben.

Der britische Dramatiker Michael Frayn (geb. 1933) hat mit „Der nackte Wahnsinn“ die vielleicht raffinierteste Boulevard-Komödie geschrieben, die den Wahnsinn des Theateralltags auf die Bühne bringt und zugleich ein Stück im Stück zeigt. Nach der Uraufführung 1982 stürmte diese Turbo-Komödie alle Boulevard-Bühnen und ist seitdem von keinem Spielplan mehr wegzudenken. Nach 15 Jahren steht sie nun auch endlich wieder auf dem Programm des Landestheaters Niederbayern.

Regie
Sarah Kohrs
Ausstattung
Aylin Kaip

Antonia Reidel (Dotty Otley - Mrs. Clackett)
Stefan Sieh (Garry Lejeune - Roger Tramplemain)
Ella Schulz (Brooke Ashton - Vicki)
Julian Ricker (Frederick Fellowes - Philip Brent / Scheich)
Katharina Elisabeth Kram (Belinda Blair - Flavia Brent)
Olaf Schürmann (Selsdon Mowbray - Einbrecher)
Jochen Decker (Lloyd Dallas)
Julian Niedermeier (Tim Allgood)
Friederike Baldin (Poppy Norton Taylor)

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑