Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
»denmark-com.plot« ein Hamlet-Cocktail nach Shakespeare»denmark-com.plot« ein Hamlet-Cocktail nach Shakespeare»denmark-com.plot« ein...

»denmark-com.plot« ein Hamlet-Cocktail nach Shakespeare

Eine Inszenierung des Jugendtheaterclubs am Theaterhaus Jena

Premiere: 15.02.2007, 20:00 UhrEine Bar. Die gute Trompete der Jazz-Band lässt den Swing der 20er Jahre aufleben, das Ambiente versetzt uns in mafiöse Zeiten und ein Barkeeper erzählt eine alte Geschichte.

Darin erscheinen ein Geist, ein Mafiaboss und seine durch Brudermord ergaunerte Frau, sein Kettenhund mit zwei fast erwachsenen Kindern, seine weiteren Handlanger und sein Stiefsohn, der eigentlich eine Tochter ist. Durch sie geschieht ein zweiter Mord, der Vorgeschmack für weitere Morde ist und, und... und der Rest ist Schweigen.
Die jungen Darsteller nähern sich dem Shakespearschen Hamlet-Stoff aus ihrem ganz persönlichen Blickwinkel. Sie versuchen, in den verschiedenen Rollen des Stückes die gesellschaftliche Korruption des eigenen Handelns zu ergründen. Trauer, Sehnsucht und Liebe finden bei den jugendlichen Rollen einen starken körperlichen Ausdruck. Die alten, machtbesessenen Figuren agieren eher wie Schablonen. Alle stellen sie sich auf ihre Weise den Fragen um das eigene Sein, eingebettet in eine Revue der großen Emotionen.


Mit: Samwel Bersegjan, Anna Dietzsch, Clemens Kremer, Sebastian Kürbs, Lisa Lorenz, Anne-Marja Lützkendorf, Rebekka Pfeifer, Matthias Pick, André Schütze, Juliane Spaniel, Hilde Taubert, Helen Winkler. Regie: Sarah Jasinszczak. Bühne: Mario Müller. Kostüme: Anke Kalk. Musikalische Leitung: Jost Knapp. Jazz-Band: Anna Dietzsch, Clemens Gaida, Nicolas Nagler, Dirk Nodop. Bewegungschoreografien: Steffen Müller.


Die nächsten Vorstellungen: 16. + 17.02.2007

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑