Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui" von Bertolt Brecht, Theater Basel"Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui" von Bertolt Brecht, Theater Basel"Der aufhaltsame...

"Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui" von Bertolt Brecht, Theater Basel

Premiere am 31. Oktober 2014, 20.00 Uhr, Schauspielhaus. -----

Dem Gangster Arturo Ui und seiner Bande gelingt es, Chicagos Grünzeughandel in ihre Gewalt zu bringen, da sich Politiker und Geschäftsleute durch Korruption erpressbar gemacht haben. Doch dies ist nur der Anfang ihres brutalen Expansionskurses:

Ui will sich von den eingeschüchterten Bürgerinnen und Bürgern zum Volksvertreter wählen lassen. Wer nicht mitzieht, wird mundtot gemacht oder aus dem Weg geräumt.

 

«Die grossen politischen Verbrecher müssen durchaus preisgegeben werden, und vorzüglich der Lächerlichkeit. Denn sie sind vor allem keine grossen politischen Verbrecher, sondern die Verüber grosser politischer Verbrechen, was etwas ganz anderes ist.»

 

Brechts Theaterstück aus dem Jahr 1941 ist Gangstergeschichte, Historienfarce und Parabel – als Warnung vor der Diktatur gedacht und als zeitlosen Appell gegen die Verstrickung von Politik, Wirtschaft und Verbrechen. Es ist die erste Arbeit des Regisseurs Robert Gerloff am Theater Basel.

 

Regie: Robert Gerloff

Bühne: Gabriela Neubauer

Kostüme: Johanna Hlawica

Musik: Pollyester

Video: Heta Multanen

Dramaturgie: Ole Georg Graf/Bettina Ehrlich

 

Mit: Simon Bauer, Zoe Hutmacher, Johannes Schäfer, Cathrin Störmer, Miguel Abrantes Ostrowski, Jan

Viethen

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑