Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Der Besuch der Alten Dame“ von Friedrich Dürrenmatt On Air in der der Klosterruine Stendal/Arendsee„Der Besuch der Alten Dame“ von Friedrich Dürrenmatt On Air in der der...„Der Besuch der Alten...

„Der Besuch der Alten Dame“ von Friedrich Dürrenmatt On Air in der der Klosterruine Stendal/Arendsee

Premiere Sonntag, den 20. Juli ist um 20 Uhr. -----

Das Theater der Altmark wartet noch ein letztes Mal in dieser Saison mit großem Sommertheater auf, im wunderschönen Ambiente der Klosterruine Arendsee.

Claire Zachanassian hat ihren Besuch angekündigt und soll dem Städtchen durch eine ordentliche Finanzspritze aus der Misere helfen. Claire verspricht eine Millarde, stellt jedoch eine Bedingung: Ihr früherer Liebhaber Alfred Ill soll sterben. Wie reagieren die Güllener? Lassen sie sich kaufen?

 

Dürrenmatts Geschichte entstand 1956 und kann doch immer wieder erzählt werden, denn Korruption ist überall, wo Menschen sind. Ein bitterböser und dabei erfrischend heiterer Sommertheaterabend mit Blick auf den See und gastronomischer Betreuung.

 

Es spielen das Ensemble des Theaters der Altmark und die Bläserband SDLbrassissimo.

 

Inszenierung: Jürg Schlachter

Ausstattung: Sofia Mazzoni

Musik & Musikalische Leitung: Jakob Brenner

Dramaturgie: Cordula Jung

 

Claire Zachanassian: Angelika Hofstetter

Ihre Gatten VII-IX: Michael Magel

Boby (Butler): Thomas Weber

Koby / Ills Tochter / Erste Frau: Simone Fulir

Loby / Der Erste Bürger / Zweite Frau / Radioreporter: Michaela Maxi Schulz

Ill: Hannes Liebmann

Seine Frau / Kind: Annett Siegmund

Sein Sohn / Polizist / Zugführer: Maik Rogge

Der Bürgermeister: Frank Siebers

Der Pfarrer: Volker Wackermann

Der Lehrer: Andreas Müller

Der Arzt: Wolfgang Schröder

Bedienung: Tammy Girke, Pauline Berndt

 

SDLbrassissimo: Torsten Hünemöller, Sebastian Socha (Trompete), Svenja Trosin (Horn), Maike Schymalla, Martin Görig (Posaune)

 

Karten zu 18 und 15 Euro können an der Theaterkasse in Stendal gekauft oder unter 03931 – 635 777 reserviert werden.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑