Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der Brandner Kaspar und das ewig' Leben" von Kurt Wilhelm nach Franz von Kobell, Theater Augsburg"Der Brandner Kaspar und das ewig' Leben" von Kurt Wilhelm nach Franz von..."Der Brandner Kaspar und...

"Der Brandner Kaspar und das ewig' Leben" von Kurt Wilhelm nach Franz von Kobell, Theater Augsburg

Premiere 13. Oktober 2013, 19.00 Uhr, brechtbühne. -----

Der Boandlkramer soll den Brandner Kaspar im 72. Lebensjahr abholen und ins Jenseits begleiten. Doch der Brandner fühlt sich noch „gesund wie ein Fisch im Wasser“ und überlistet den Tod.

 

 

 

Mit Kirschgeist macht er ihn betrunken und betrügt ihn dann im Kartenspiel - der Gewinn: weitere 18 Lebensjahre. Bei dem Fest zu seinem 75. Geburtstag ziehen schwarze Unheilswolken auf. Brandners geliebte Enkelin kommt ums Leben und mit 24 Jahren in den bayerischen Himmel – 18 Jahre zu früh.

 

Den Brandner freut das Leben jetzt nicht mehr: Als der Boandlkramer anbietet, ihm das Paradies für eine Stunde probeweise zu zeigen, fährt er mit. Im Himmel begegnet Brandner seiner Frau und seiner Enkelin und will da bleiben. Aber erst muss das Hohe Gericht über seine schweren Sünden urteilen.

 

Inszenierung: Markus Trabusch

Bühnenbild: Isabelle Kittnar

Kostüme: Katharina Diebel

Musik: Komale Akakpo

Dramaturgie: Barbara Bily

 

Brandner Kaspar: Eberhard Peiker

Marei: Helene Blechinger

Florian: Florian Innerebner

Simmerl: Anton Schneider

Alois Senftl: Klaus Müller

Theres: Ute Fiedler

Ein Preuße: Alexander Darkow

Boandlkramer: Tjark Bernau

Portner: Anton Koelbl

Erzengel Michael: Thomas Prazak

Ein Preuße: Alexander Darkow

Alois Senftl: Klaus Müller

Afra: Ute Fiedler

Marei: Helene Blechinger

Engel: Florian Innerebner, Anton Schneider

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑