Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DER DISKRETE SCHWARM DER BOURGEOISIE - Theater Thikwa Berlin-KreuzbergDER DISKRETE SCHWARM DER BOURGEOISIE - Theater Thikwa Berlin-KreuzbergDER DISKRETE SCHWARM DER...

DER DISKRETE SCHWARM DER BOURGEOISIE - Theater Thikwa Berlin-Kreuzberg

Do 23. (Premiere) - So 26. Januar 2014 | 20 Uhr, Mi 29. Januar - Sa 1. Februar | 20 Uhr. -----

Die Performancekünstlerin Anne Tismer und das Thikwa-Ensemble haben sich bisher bereits mit den Themen Selbstbestimmtheit, Inklusion und das Aufbegehren gegen Ausgrenzung und Freiheitsbeschneidung auseinandergesetzt.

Ein Kunstworkshop, bei dem an Luis Buñuels Film „Der diskrete Charme der Bourgeoisie“ orientierte Objekte hergestellt wurden, sowie die weitere gemeinsame Arbeit inspirierten zu diesem Performanceprojekt. Eine Gruppe von sechs Angehörigen der Bourgeoisie plant ein stilvolles Essen im kleinen Kreis.

 

Das Essen wird wegen permanenter Zwischenfälle immer wieder verschoben. Die bourgeoise Runde bewegt sich in einer aus den Fugen geratenen Welt, die ständig von neuen traumatischen Ereignissen bedroht ist und in der Geistliche, Gefängniswärter, Kommissare, Terroristen und melancholische Soldaten eine Rolle spielen – eine surrealistische Performance zwischen Komödie und dadaistischer Satire.

 

Mit: Fabian Bischoff, Louis Edler, Max Edgar Freitag, Benjamin Gallasch, Cornelia Glowniewski, Corinna Heidepriem, Torsten Holzapfel, Okka Hungerbühler, Martina Nitz, Sammy Serag, Anne Tismer

 

Idee, Konzept, Leitung: Anne Tismer | Foto: Marieta Campos Gisbert

 

Tickets: 16 / 10 erm. / 3-Euro-Kulturticket

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑