Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"der // drang", VOLKSSTÜCK von FRANZ XAVER KROETZ, theater // an der rott, Eggenfelden "der // drang", VOLKSSTÜCK von FRANZ XAVER KROETZ, theater // an der rott,..."der // drang",...

"der // drang", VOLKSSTÜCK von FRANZ XAVER KROETZ, theater // an der rott, Eggenfelden

Premiere // Fr, 17. Oktober 2014 // 19:30 Uhr, GROSSES HAUS. ----

Schauplatz der Handlung ist eine Gärtnerei, die zunehmend zum Treibhaus der Gefühle wird. Franz Xaver Kroetz - bekannt für seine aufklärerischen, provokanten und naturalistischen Volksstücke – thematisiert den menschlichen Drang nach der Aufrechterhaltung seiner Art und erzählt die Geschichte einer kleinen, eingeschworenen Gemeinschaft, eines typischen Familienbetriebs – irgendwo in Bayern:

Das Ehepaar Hilde und Otto Holdenrieder betreibt eine Gärtnerei, einen soliden, marktwirtschaftlichen Vorzeigebetrieb. Ihre Ehe ist langweilig, ihr Sexualleben verkümmert. Da tritt Fritz auf den Plan, der aus dem Gefängnis entlassene Bruder Hildes: Ein Exhibitionist, der triebhemmende Pillen schlucken muss und der Otto an sein tristes Sexualleben erinnert. Gärtnereigehilfin Mitzi verliebt sich in Fritz, der weist sie jedoch zurück. Es kommt, wie es kommen muss. Frustration und Lust bringen Otto und Mitzi zueinander - wenn auch nur für kurze Zeit, um endlich einmal "die Sau raus lassen zu können". In seiner „Sexualkomödie“ schaut Kroetz den Figuren deftig aufs Maul und kehrt von deren Liebesnot nichts unter den Tisch. Radikal? Mitunter ja. Aber auch komisch und vor allem zutiefst menschlich.

 

Deie spiel // zeit steht unter dem Motto „fremd sein“. Nach einem Ausflug auf den Balkan, bleiben wir mit unserer zweiten Premiere (der ersten Schauspiel-Produktion) aber in der Heimat oder unmittelbaren Umgebung. Am Programm steht der // drang ein Volksstück des bayerischen Kult-Autors Franz Xaver Kroetz. „Fremd sein“ bezieht sich weniger auf eine andere Sprache, oder ein fremdes Land, sondern vielmehr auf ein oft immer noch „fremdes“ oder befremdliches Thema: Sexualität.

 

Bernhard Siegl, der bereits in hänsel // und gretel einen Märchenwald auf die Bühne brachte, zeichnet diesmal auch für die Ausstattung verantwortlich und er gibt mit diesem Stück sein Regie-Debüt.

In dieser Produktion sind auch neue Schauspieler zu sehen, die erstmals am theater // an der rott engagiert sind. Moritz Katzmair, derzeit gerade im Kino-Erfolg der bayerischen Geschichte „Winterkartoffelknödel“ zu sehen, ist einer von ihnen.

 

Regie und Ausstattung // Bernhard Siegl

Dramaturgie // Arved Schultze

 

Weitere Vorstellungstermine //

Sa, 18. Oktober 2014 // 19:30 Uhr

So, 19. Oktober 2014 // 18:30 Uhr

Fr, 24. Oktober 2014 // 19:30 Uhr

Sa, 25. Oktober 2014 // 19:30 Uhr

So, 26. Oktober 2014 // 18:30 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑