Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DER EINgebildete kranke - in KonstanzDER EINgebildete kranke - in KonstanzDER EINgebildete kranke...

DER EINgebildete kranke - in Konstanz

Komödie von Molière

Premiere: Mittwoch, 14. Juni 2006 um 20 Uhr im Stadttheater.

Argan ist krank. Sehr krank. Kaum ein Zipperlein, das ihn nicht plagt. Lebenselixier ist ihm einzig sein Klistier. Seinen Ärzten gegenüber ist er hörig, was von seiner geldgierigen Frau Beline bestens für ihre Zwecke instrumentalisiert werden kann. Aus rein „medizinischen“ Gründen soll Argan daher seine Tochter Angélique ins Kloster schicken und Béline sein Vermögen überschreiben.

Damit Angélique schließlich doch ihren geliebten Cléanthe heiraten und dem Kloster entkommen kann, damit Bélines „Liebe“ zu Argan enttarnt und der arme Argan endlich kuriert werden kann, muss die energische Dienerin Toinette alle Mittel der Verstellung und List einsetzen...

 

Gnadenlos nimmt Molière in seiner letzten Komödie die Ärzteschaft und deren allzu kritiklose Opfer auf die Schippe - wie auch sich selbst: „Ach was, Molière!“ lässt er seinen Argan sagen, „Wenn ich Arzt wäre, ich würde an dem frechen Kerl Rache nehmen, und wenn er krank würde, dann ließe ich ihn ohne Hilfe sterben.“

 

Argan war Molières letzte Rolle. Auf der Bühne erlitt der große Komödiant 1673 einen Schwächeanfall und starb nur kurze Zeit später, noch im Kostüm des „Eingebildeten Kranken“.

 

Inszenierung und Bühnenbild: Christian Sedelmayer - Kostüme: Bettina Schanz

 

Mit: eva brunner, maria falkenhagen, saskia petzold; david benito garcia, frank lettenewitsch, stefan neuhaus, klaus redlin, heimo scheurer

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑