Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Der Gute Dieb“ in Oberhausen „Der Gute Dieb“ in Oberhausen „Der Gute Dieb“ in...

„Der Gute Dieb“ in Oberhausen

Fabrik K14, Lothringer Str. 64, 46045 Oberhausen, am 3., 8. und 24. April

Ein Mörder-Monolog von Connor McPherson

Es spielt: Frank Wickermann

Auch als kleiner Schläger kann das Leben ganz schön hart sein!

Erst hat ihm der Boss die Frau ausgespannt, und dann läuft auch noch ein ganz normaler Auftrag aus dem Ruder. Eigentlich sollte er nur Mitchell etwas einschüchtern, damit die ausbleibenden Schutzgeldzahlungen wieder wie gewohnt fließen. Doch leider war Mitchell vorgewarnt, und so erwarten den kleinen Ganoven zwei professionelle Bodyguards.

 

Jetzt hat er natürlich ein Problem, aber da er eine Schrotflinte hat, haben die anderen erst recht eins. Und er richtet eine echte Sauerei damit an. Da er ahnt, dass diese Falle von seinem Boss gelegt worden ist, um ihn loszuwerden, flüchtet er mit Mitchells Frau, nein – Witwe und deren Tochter. Doch das Kidnapping überfordert den Killer, der doch nur ein kleiner Schläger ist. Eine gute Seele und trotzdem ein Mörder.

 

Der irische Erfolgsautor Connor McPherson (* 06.08.1971) drückt mit dem alkoholgeschwängerten Monolog, ungeschminkt und voller Energie, das Lebensgefühl einer desillusionierten, in ihren Perspektiven beschnittenen Generation aus. In einem Dunst aus Brutalität, Terror und Kleinkriminalität formuliert sich Sehnsucht nach Zärtlichkeit und Glück.

Am 18.04.1994 feierte das Stück unter dem Titel „ The light of Jesus“ in Dublin Premiere und bekam später den Titel „A good Thief“ (Der gute Dieb).

Der biblische Bezug des neuen Titels blieb erhalten:

"Amen, ich sage dir: Heute noch wirst du mit mir im Paradies sein." (Lukas 23, 43)

Jesus sagte dies zu dem "guten Dieb", einem der beiden Verbrecher, die links und rechts von ihm gekreuzigt wurden. Dysmas, wie er später bezeichnet wurde, hatte den reuelosen zweiten Verbrecher zurechtgewiesen, der Jesus als falschen Messias verhöhnte, da er nicht die Macht besäße, sich selbst und seine beiden Leidensgenossen vom Kreuz zu befreien. Mit der Zurechtweisung bekennt der "gute Dieb" seine schlechten Taten und erkennt Jesus als Gottes Sohn an.

 

Weitere Informationen:

Frank Wickermann Am Schloß Broich 2 45479 Mülheim an der Ruhr

Phone: +49(0)208 4125068 Mail: wickermann-muelheim@t-online.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑