Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der Kaiser von Atlantis" von Viktor Ullmann - Semperoper Dresden Junge Szene"Der Kaiser von Atlantis" von Viktor Ullmann - Semperoper Dresden Junge Szene"Der Kaiser von...

"Der Kaiser von Atlantis" von Viktor Ullmann - Semperoper Dresden Junge Szene

Premiere Freitag 19. Februar 2016, 18:00 Uhr, Semper 2. -----

Die Zeiten des Krieges sind hart für Harlekin und den Tod: Die Menschen lachen nicht und der Tod verliert seinen Schrecken. Als Kaiser Overall den Krieg aller gegen alle und sich selbst zum Herrn über Leben und Tod ausruft, zerbricht der Tod gedemütigt sein Schwert und verweigert seine Arbeit.

Niemand stirbt mehr und auch auf den Schlachtfeldern hört man auf zu kämpfen. Da verkündet der Kaiser, ihm habe die Menschheit das ewige Leben zu verdanken. Statt zu kämpfen, entdecken ein Soldat und ein Mädchen wieder Mitgefühl und Liebe. Doch Overall treibt weiter zum Krieg. Eine Revolte bricht aus. Der Kaiser wird in seinem fensterlosen Palast beim Zählen der Bomben und Kanonen wahnsinnig. Da tritt ihm der Tod entgegen: Wenn der Kaiser bereit sei, das erste Opfer des neuen Todes zu werden, ist der Tod versöhnt und nimmt sein Handwerk wieder auf. Der Kaiser willigt ein.

 

Zur Vorbereitung auf den Besuch einer Vorstellung bietet die Junge Szene für Schulklassen vorab Workshops in der Schule an. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Jan-Bart DeClercq, Musik- und Theaterpädagoge der Sächsischen Staatsoper: T 0351 4911 648, jan-bart.declercq@semperoper.de

 

Spiel in einem Akt von Viktor Ullmann

In deutscher Sprache

 

Musikalische Leitung Johannes Wulff-Woesten

Inszenierung Christiane Lutz

Bühnenbild Christian Andre Tabakoff

Kostüme Natascha Maraval

Licht Marco Dietzel

Dramaturgie Stefan Ulrich

Kaiser Overall Sebastian Wartig

Der Lautsprecher Matthias Henneberg

Ein Soldat Simeon Esper

Harlekin Aaron Pegram

Bubikopf Emily Dorn

Der Tod Tilmann Rönnebeck

Der Trommler Gala El Hadidi

 

Projektorchester

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑