Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
»Der Kirschgarten« von Anton Tschechow - Bühnen Halle»Der Kirschgarten« von Anton Tschechow - Bühnen Halle»Der Kirschgarten« von...

»Der Kirschgarten« von Anton Tschechow - Bühnen Halle

Premiere: 16. September 2022 | 19.30 Uhr | nt-Saal

Der berühmte französische Schauspieler und Regisseur Jean-Louis Barrault fasste einst den Plot dieses über hundert Jahre alten und oft aufgeführten Theaterstücks wie folgt zusammen: »Erster Akt: Der Kirschgarten muss vielleicht verkauft werden. Zweiter Akt: Der Kirschgarten wird verkauft werden. Dritter Akt: Der Kirschgarten ist verkauft. Vierter Akt: Der Kirschgarten ist verkauft worden. Der Rest: Das Leben.«

 

Copyright: Bühnen Halle

Besser lässt es sich kaum ausdrücken: Der russische Arzt und Autor Anton Tschechow füllt auch die letzte seiner tragischen Komödien – die ein halbes Jahr vor seinem Tod uraufgeführt wird – mit liebevoller Menschenkenntnis, theatralem Gespür und lakonischer Poesie. Die Kirschgartenbesitzerin, ihr Bruder, ihre Töchter, ein Nachbar, ein möglicher Kirschgartenkäufer, ein ewiger Student und ein paar Angestellte sehnen sich mit- und gegeneinander nach Glück, während die Zeit vergeht.

»Du fragst: Was ist das Leben?«, schreibt Tschechow kurz vor seinem Tod an seine Frau. »Genau so könnte man fragen: Was ist eine Möhre? Eine Möhre ist eine Möhre, und etwas anderes ist nicht bekannt.«

    Regie Ingo Kerkhof
    Bühnenbild Jessica Rockstroh
    Kostüme Inge Medert
    Dramaturgie Bernhild Bense
    
    Ranewskaja, Ljubow Andrejewna Elke Richter
    Anja, ihre Tochter, 17 Jahre Kinga Schmidt
    Warja, ihre Stieftochter, 24 Jahre Nora Schulte
    Gajew, Leonid Andrejewitsch, Ranewskajas Bruder Enrico Petters
    Lopachin, Ermolaj Alexejewitsch, Kaufmann Nils Andre Brünnig
    Trofimow, Pjotr Sergejewitsch, Student Marian Kindermann
    Simeonow-Pischtschik, Boris Borissowitsch Andreas Range
    Charlotta Iwanowna, Gouvernante Franziska Hayner
    Epichodow, Semjon Pantelejewitsch, Kontorist Till Schmidt
    Dunjascha, Dienstmädchen Nicoline Schubert
    Firs, ein Diener, 87 Jahre alt Jörg Simonides
    Jascha, ein junger Diener/ eine junge Dienerin Aline Bucher

Weitere Vorstellungen: 18. September um 18 Uhr | 02., 27. & 28. Oktober um 19:30 jeweils im nt-Saal

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑