Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der Kirschgarten" von Anton Tschechow im Landestheater Niederbayern"Der Kirschgarten" von Anton Tschechow im Landestheater Niederbayern"Der Kirschgarten" von...

"Der Kirschgarten" von Anton Tschechow im Landestheater Niederbayern

Premiere am 10. März 2017 um 19.30 Uhr im Landshuter Theaterzelt. -----

Es gibt Zeiten, in denen sich ein großer gesellschaftlicher Wandel vollzieht: Während alte Strukturen immer mehr auseinanderfallen, steht ein neues Gesellschaftsbild schon bereit, um seinen unaufhaltsamen Siegeszug anzutreten. Vor diesen Hintergrund hat der große russische Dramatiker Anton Tschechow seine inzwischen zum Klassiker gewordene Komödie „Der Kirschgarten“ gestellt.

 

Die Gutsbesitzerin Ranjewskaja kehrt nach Jahren in Paris auf ihren russischen Landsitz zurück. Zwar ist die adelige Familie total bankrott, ein Verkauf des Guts mit seinem prächtigen Kirschgarten jedoch wird kategorisch abgelehnt. Anstatt sich mit diesem realen Problem zu beschäftigen, vertreibt man sich die Zeit mit Billard spielen, Anekdoten aus der Vergangenheit und den Beziehungen der Töchter. Es kommt, wie es kommen muss: Der Kirschgarten wird versteigert. Der neue Besitzer, Lopachin, ist auch der Vorbote einer neuen Zeit. War sein Vater noch Leibeigener der Adelsfamilie, verkörpert er nun das aufstrebende Bürgertum – eine Momentaufnahme vom Wandel der Zeit.

 

„Der Kirschgarten“ gehört zu Tschechows großen Dramen, die er in seinen letzten Lebensjahren für das Moskauer Künstlertheater schrieb, der vielleicht bedeutendsten Avantgarde-Bühne der damaligen Zeit. Hier wurden insbesondere Stücke des Naturalismus gespielt, die das Seelenleben der Figuren in den Vordergrund stellen. Auch in der Neuinszenierung des „Kirschgarten“ am Landestheater Niederbayern erkundet Regisseur André Bücker, der in dieser Spielzeit bereist für die Oper „La Wally“ verantwortlich zeichnete und ab der kommenden Spielzeit Intendant des Theaters Augsburg sein wird, die Psychologie dieses Werkes. Unterstützt wird er dabei von dem Bühnenbildner Jan Steigert, der einen symbolischen Raum für dieses Stück entworfen hat und der Kostümbildnerin Suse Tobisch.

 

Regie André Bücker

Bühne Jan Steigert

Kostüme Suse Tobisch

 

Mit

Renwskaja Paula-Maria Kirschner

Anja Ella Schulz

Warja Ines Schmiedt

Gajew Olaf Schürmann

Lopachin David Moorbach

Trofimow Jochen Decker

Simeonow-Pischtschik Stefan Sieh

Iwanowna Antonia Reidel

Jepichodow Andreas Schneider

Dunjascha Laura Puscheck

Firs Joachim Vollrath

Jascha Julian Niedermeier

 

PREMIEREN Landshut 10.03.17 Passau 18.03.17 Straubing 02.05.17

 

Landshut

05.03.2017 - 10:00 Uhr

10.03.2017 - 19:30 Uhr

11.03.2017 - 19:30 Uhr

25.03.2017 - 19:30 Uhr

26.03.2017 - 16:00 Uhr

05.05.2017 - 19:30 Uhr

06.05.2017 - 19:30 Uhr

 

Passau

12.03.2017 - 11:00 Uhr

18.03.2017 - 19:30 Uhr

19.03.2017 - 18:00 Uhr

31.03.2017 - 19:30 Uhr

12.05.2017 - 19:30 Uhr

27.05.2017 - 19:30 Uhr

28.05.2017 - 16:00 Uhr

30.05.2017 - 19:00 Uhr

 

Straubing

02.05.2017 - 18:45 Uhr

02.05.2017 - 19:30 Uhr

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑