Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der Kirschgarten" von Anton Tschechow, Theater Bremen "Der Kirschgarten" von Anton Tschechow, Theater Bremen "Der Kirschgarten" von...

"Der Kirschgarten" von Anton Tschechow, Theater Bremen

Premiere 12. Dezember um 19.30 Uhr im Theater am Goetheplatz. -----

Im Mittelpunkt steht die Gesellschaft um die russische Gutsbesitzerin Ranjewskaja, die über ihre Verhältnisse gelebt hat: Das einstige Vermögen ist längst aufgezehrt, der Wohlstand ist in Gefahr.

Nur der unrentabel gewordene Kirschgarten ist ihnen noch geblieben. Ginge es nach dem Willen des Kaufmanns Lopachin, soll dieser verkauft und abgeholzt werden, um den finanziellen Ruin der Familie noch einmal zu verhindern. Die Familie jedoch will an dem Erhalt des Kirschgartens festhalten – allerdings fehlt ihnen die Vision für dessen Zukunft, es fehlt die Kraft und Überzeugung ihn zu retten.

 

Regisseurin Alize Zandwijk ist seit 2006 Künstlerische Leiterin des Rotterdamer Ro Theaters und inszenierte unter anderem am Thalia Theater Hamburg und am Deutschen Theater Berlin. „Der Kirschgarten“ ist nach ihrer Inszenierung von Dea Lohers „Das Leben auf der Praça Roosevelt“ ihre zweite Arbeit am Theater Bremen.

 

Regie: Alize Zandwijk

Ausstattung: Thomas Rupert

Musik: Maartje Teussink

Dramaturgie: Benjamin von Blomberg

 

Mit: Annemaaike Bakker, Martin Baum, Peter Fasching, Guido Gallmann, Nadine Geyersbach, Irene Kleinschmidt, Johannes Kühn, Siegfried W. Maschek, Susanne Schrader, Robin Sondermann, Maartje Teussink

 

Weitere Termine unter www.theaterbremen.de

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT WILDEM FEUER - Bundesjugendorchester musiziert

Gleich zu Beginn begeisterte das Bundesjugendorchester unter der inspirierenden Leitung von Francesco Angelico mit der "Karneval"-Konzertouvertüre von Antonin Dvorak, wo Assoziationen zu Berlioz'…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE INQUISITION LÄSST GRÜSSEN - "Don Carlos" von Friedrich Schiller im Schauspielhaus Stuttgart

Die Inszenierung von David Bösch stellt die Personenführung psychologisch deutlich heraus. Das Bühnenbild in der Mitarbeit von Falko Herold bleibt eher blass, Leuchtstäbe erhellen das nächtliche…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARK MYTHOLOGISCH GEDEUTET - "Rusalka" von Antonin Dvorak mit dem Theater Heidelberg im Theater Heilbronn

In der Inszenierung von Axel Vornam werden die mythologischen Aspekte dieses im Jahre 1901 in Prag uraufgeführten Werkes konsequent herausgearbeitet. Und auch im Bühnenbild von Tom Musch und den…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑