Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der letzte der feurigen Liebhaber" von NEIL SIMON, Theater ....Und so fort München"Der letzte der feurigen Liebhaber" von NEIL SIMON, Theater ....Und so fort..."Der letzte der feurigen...

"Der letzte der feurigen Liebhaber" von NEIL SIMON, Theater ....Und so fort München

Premiere: 18. Januar 2012, 20:00 Uhr. -----

Barney Cashman, 45, Besitzer eines gewinnbringenden Fischrestaurants, seit 20 Jahren verheiratet, wird von Torschlußpanik erfasst. Der Monogamie überdrüssig, ständig nach Fisch riechend, träumt er von einem Seitensprung.

 

Was er an Requisiten benötigt, findet er vor: Moms Wohnung auf der schicken East Side Manhattans, einmal wöchentlich benutzbar, wenn die Ahnungslose freiwillig in einem Krankenhaus Dienst tut und Damen, die nicht abgeneigt sind, Barneys Offerten aufzugreifen. Elaine Navazio, Stammgast des Fischrestaurants, verheiratet, und wie es sich ergibt, von weit größerer Lust am Abenteuer gepackt als der zaghafte Held. Bobbi Michele, eine völlig durchgedrehte Schauspielerin, die Barney zum Haschischrauchen verführt und zu sonst nichts. Jeanette Fischer, beste Freundin von Barneys Ehefrau, eine Melancholische, die dem scheiternden Don Juan vorrechnet, dass nur 8,2 Prozent des Lebens lebenswert wären. Das Fiasko ist vollkommen. Resigniert beordert Barney die eigene Ehefrau auf den Schauplatz seines Scheiterns.

 

Neil Simon, Jahrgang 1927, stammt aus dem jüdischen Viertel in Brooklyn und lebt auch heute in New York. Er begann schon früh, gemeinsam mit seinem Bruder, Drehbücher und Sketche für Bühnenshows zu schreiben. Seit seinem ersten Theatererfolg 1961 schrieb er zahlreiche Gesellschaftskomödien, die später in Starbesetzungen verfilmt wurden. Aus seiner Feder stammen u.a. auch die Stücke: Die Sunnyboys, Barfuß im Park, Ein seltsames Paar sowie Eine Leiche zum Dessert.

 

Mit Katharina Friedl und Heiko Dietz

 

Regie: Oliver Zimmer

Dramaturgie: Carmen Panknin

Aufführungsrechte:Fischer Verlag

 

weitere Termine: bis 25. Februar 2012 (immer Mi-Sa)

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑