Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DER PLAN VON DER ABSCHAFFUNG DES DUNKELS nach dem Roman von Peter Høeg, Schauspielhaus BochumDER PLAN VON DER ABSCHAFFUNG DES DUNKELS nach dem Roman von Peter Høeg,...DER PLAN VON DER...

DER PLAN VON DER ABSCHAFFUNG DES DUNKELS nach dem Roman von Peter Høeg, Schauspielhaus Bochum

Premiere am 14. Januar 2015 im Theater Unten. -----

Peter, der als „normal begabt“, aber „schwer erziehbar“ gilt, landet auf Biehls Privatschule. Dort soll er Zugang zur Gesellschaft finden und lernt die wissbegierige Katarina kennen. Um den nach einem strengen Zeitreglement durchzogenen Leistungsgedanken der Schule zu verstehen, gründen sie ein Zeit-Laboratorium.

Die Erziehungs- und Überwachungsmethoden verschärfen sich, als der verhaltensgestörte August an die Schule kommt. Die gesamte Schülerschaft muss sich psychologischen Tests unterziehen. Was hat es damit auf sich? Peter und Katarina glauben, Teil eines geheimen Plans zu sein, dem sie zusammen mit August auf die Spur kommen wollen.

 

Peter Høegs Roman gleicht einem spannenden Krimi, in dem eindrücklich der Kampf von Außenseitern gegen eine undurchsichtige Machthierarchie geschildert wird. Erzählt wird aber auch von der Sehnsucht dreier junger Menschen nach Heimat und Familie und nicht zuletzt eine ergreifende Liebesgeschichte.

 

Regie: Martina van Boxen

Bühne & Projektionen: Michael Habelitz

Kostüme: Cathleen Kaschperk

Musik: Manuel Loos

Choreografie: Arthur Schopa

Dramaturgie: Tobias Diekmann

 

Mit: Damir Avdic, Matthias Eberle, Jessica Maria Garbe, Michael Habelitz, Manuel Loos

 

Die nächsten Vorstellungen: 15. & 24. Januar

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritikenund theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑