Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der Spieler" von Sergei Prokofjew im Nationaltheater Mannheim"Der Spieler" von Sergei Prokofjew im Nationaltheater Mannheim"Der Spieler" von Sergei...

"Der Spieler" von Sergei Prokofjew im Nationaltheater Mannheim

Premiere am 27. Februar 2016, 19.30 Uhr, Opernhaus. -----

Im Kasino von Roulettenburg entscheidet die rollende Kugel über Reichtum oder Ruin, über Aufstieg oder Untergang. Der pensionierte General hat sich in Blanche verliebt, die jedoch nur seine Erbschaft im Blick hat. Diese hat der verschuldete General dringend nötig, denn sein gesamter Besitz ist bereits an den Marquis des Grieux verpfändet.

 

Auch Polina, die Stieftochter des Generals, ist finanziell von des Grieux abhängig und zugleich in einer komplizierten Hassliebe mit dem Hauslehrer Alexej verbunden. Während alle ungeduldig auf den Tod der reichen Großtante aus Moskau spekulieren, erscheint diese höchstpersönlich und verspielt innerhalb kürzester Zeit ihr gesamtes Vermögen. Allein Alexej hat nicht auf die Großtante, sondern auf das Roulette gesetzt. Um Polina freizukaufen und für sich zu gewinnen, beginnt er zu spielen. Er gerät immer tiefer in den Rausch des Spiels und verliert darüber Polina und schließlich auch sich selbst.

 

In seinem 1867 erschienenen Roman Der Spieler schildert Fjodor Dostojewskij die ambivalente Mischung aus Faszination und Bedrohung, die für den Menschen vom Spiel ausgeht. Er selbst kannte sie aus eigener Erfahrung: Über mehrere Jahre hinweg brachte er sich durch seine Spielleidenschaft immer wieder an den Rand der Existenz. Sergei Prokofjew setzt Dostojewskijs Text ohne den Zwischenschritt der Umformung in ein Libretto unmittelbar in Musik. Mit ihren maschinenartigen Ostinati und ihrer fieberhaften Energie bildet seine Komposition eine vollkommene Entsprechung zu Dostojewskijs Besessenheitsstudie.

 

Musikalische Leitung Alois Seidlmeier

Inszenierung Tilman Knabe

Bühne Johann Jörg Kostüme Kathi Maurer

Licht Bernard Häusermann

Dramaturgie Elena Garcia-Fernandez

 

mit John In Eichen / Sebastian Pilgrim, Ludmila Slepneva / Heike Wessels, Michael Baba / Zurab Zurabishvili, Julia Faylenbogen / Edna Prochnik, Ziad Nehme, Ludovica Bello, Nikola Diskić / Jorge Lagunes, Christoph Wittmann / Raphael Wittmer, Stephan Somburg, Valentin Anikin, Peter Maruhn, Philipp Alexander Mehr, Viola Elges, Eun Young Kim, Susanne Nederkorn, Gerda Maria Sanders, Bertram Paul Kleiner, Aurelien Valicon, Daniel Claus Schäfer, Ke An, Marcel Brunner, Hang Su

 

Mit freundlicher Unterstützung von FUCHS PETROLUB SE und Familie Fuchs

 

die nächsten Vorstellungen: 4. März (B-Premiere), 16. März

 

www.nationaltheater-mannheim.de; Kartentelefon: 0621 – 16 80 150

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑