Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DER STURM von William Shakespeare im neuen theater HalleDER STURM von William Shakespeare im neuen theater HalleDER STURM von William...

DER STURM von William Shakespeare im neuen theater Halle

Premiere am Samstag, 13. November 2010, 19.30 Uhr

 

Für den Zauberer Prospero ist es ein Leichtes, einen Sturm zu entfachen, der seine Widersacher an die Küsten seiner Insel spült.

Auf dieser Insel voller seltsamer Wesen, hat Prospero doch noch das Regieren mit harter Hand erlernt. Sein Herzogtum Mailand hatte er

da schon verloren, aber nun kommt die Stunde der Rache – jedoch erweisen sich die Folgen des Sturms als unberechenbar…

 

Mit diesem Stück setzte Shakespeare den Schlussakkord seines Schaffens als Theaterautor. All seine großen Motive treffen noch einmal zusammen: Herz und Verstand schlagen eine letzte große Schlacht!

 

Wie in seiner „Faust“-Inszenierung holt Christoph Werner für seine letzte Schauspielregie als Intendant des neuen theaters Schauspieler und Puppenspieler gemeinsam auf die Bühne.

 

Koproduktion neues theater/Puppentheater

 

Regie: Christoph Werner | Bühne und Kostüme: Angela Baumgart

 

Mit: Peer-Uwe Teska (Alonso), Matthias Zeeb (Sebastian), Jörg Lichtenstein (Prospero), Andreas Range (Antonio), Peter Weiß (Ferdinand), Stanislaw Brankatschk (Gonzalo), Hilmar Eichhorn (Caliban), Joachim Unger (Trinculo), Reinhard Straube (Stephano), Karl-Fred Müller (Bootsmann), Magda Lena Schlott (Miranda), Steffi König (Ariel); Magda Lena Schlott, Nils Dreschke, Uwe Steinbach, Theresa Schafhauser Jorente, Kerstin Teska (weitere Insel-

Wesen).

 

Die nächsten Vorstellungen: 17.11. | 27.11. jeweils um 19.30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑