Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der Sturm" Von William Shakespeare in Görlitz"Der Sturm" Von William Shakespeare in Görlitz"Der Sturm" Von William...

"Der Sturm" Von William Shakespeare in Görlitz

20. April 2007 um 19.30 Uhr – Premiere im Apollo.

 

Das Stück beginnt mit einem Schiffsuntergang. Aber wie durch ein Wunder werden alle gerettet und an den Strand einer Insel gespült. Allerdings erreicht jeder an einer anderen Stelle das rettende Land, so dass jeder sich der einzige Überlebende wähnt.

Auf der Insel herrscht der Zauberer Prospero, gemeinsam mit seiner Tochter Miranda, dem Luftgeist Ariel und dem Eingeborenen Kaliban. Doch Prospero ist nicht der, der er scheint, sondern der ehemalige Herzog Mailands, der mit den Gestrandeten noch eine Rechnung offen hat. Und auch Kaliban sinnt auf Rache, denn er ist der rechtmäßige Herr der Insel, die Prospero ihm einst entriss. Ihm kommen die Schiffbrüchigen als Verbündete gerade recht.

Shakespeares Alterswerk, das Märchenspiel „Der Sturm“, ist zum einen ein Stück über eine letztendlich nicht ausgeführte Rache und führt modellhaft Konfliktlösungen durch Deeska-lation vor. Gleichzeitig unterstützt es die Kolonisationsbestrebungen des damaligen Eng-lands, deren Beispiel der Ausschluss Kalibans aus der zivilisierten Menschengemeinschaft ist.

 

Eine Aufführung des Jugendclubs, Regie Peter Hanslik

 

Eine Inszenierung wird auf deutsch und polnisch gespielt.

 

Weitere Termine im APOLLO:

21. April, 2. und 3. Mai, 8. und 9. Juni und 9. Juni jeweils 19.30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑