Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„DER STURM“ von William Shakespeare - THEATER AN DER ROTT Eggenfelden„DER STURM“ von William Shakespeare - THEATER AN DER ROTT Eggenfelden„DER STURM“ von William...

„DER STURM“ von William Shakespeare - THEATER AN DER ROTT Eggenfelden

Premiere 22. Januar 2023, 18:30, Großes Haus

„Der Sturm“ gehört zu den wenigen Shakespearestücken, deren Geschichte nicht auf andere Quellen zurück zu führen ist, sondern vom Dichter selbst erfunden wurde. Shakespeare verwendete hierbei beliebte Motive von Romanzen: Schiffbruch, Trennung und Wiedervereinigung, Rätsel um die Herkunft, Wunder und Zauberei. Es ist auch jenes Stück, das nicht nur zu seiner Uraufführungszeit Erfolg hatte, sondern in allen nachfolgenden Epochen geschätzt, gepriesen und geliebt wurde.

 

Copyright: sebastian-c-hoffmann

Shakespeares letztes (Meister-)Werk erzählt vom Spiel zwischen Macht und Ohnmacht, von der Beziehung zwischen Mensch und Natur. Poesie, Philosophie treffen auf Geisterwelt und komödiantische Charaktere.

In dieser Romanze offenbart sich Shakespeares ganze Phantasie und tiefe Kenntnis aller Spielarten der menschlichen Seele. Oder wie das berühmteste Zitat des Stückes sagt: „Wir sind der Stoff, aus dem die Träume sind“.

Regie und Stückfassung
Ulrich Wiggers
Ausstattung
Leif-Erik Heine
Dramaturgie
Elke Maria Schwab-Lohr

Mit
Farina Violetta Giesmann
Bonko Karadjov
Yvonne Köstler
Martin Puhl
Norman Stehr
Radu Vulpe
Birgit Zamulo
Eduard Zhukov

Weitere Termine: Fr. 27.01., 19.30 Uhr, Sa, 28.01., 19.30 Uhr und So, 29.01., 17 Uhr;
Fr, 03.02., 19.30 Uhr, Sa, 04.02., 19.30 Uhr, So, 05.02., 17 Uhr
Schulvorstellungen: Do, 26.01., 10 Uhr; Di, 31.01., 10 Uhr (ausverkauft), Do, 02.02., 10 Uhr. Für den 26.01. und den 02.02. können sich noch einzelne Klassen anmelden

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑