Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Land im Land" von MOUVOIR/Stephanie Thiersch in Zusammenarbeit mit dem Theater BielefeldUraufführung: "Land im Land" von MOUVOIR/Stephanie Thiersch in Zusammenarbeit...Uraufführung: "Land im...

Uraufführung: "Land im Land" von MOUVOIR/Stephanie Thiersch in Zusammenarbeit mit dem Theater Bielefeld

Premiere Sa. 14.01.2023 um 19:30 Uhr, TOR 6 Theaterhaus, Hermann-Kleinewächter-Str. 4, 33602 Bielefeld

Copyright: Joseph Ruben Heicks

Mit Land im Land, der letzten Uraufführung der Projektreihe D³ – Dance Discovers Digital, kreiert die Choreografin Stephanie Thiersch eine Performance, die die Verbundenheit der Menschen untereinander und über Kontinente hinaus zum Thema erhebt. Zu einer bunten Feier versammeln sich zwischen Toubab Dialaw und Bielefeld drei Gemeinschaften auf der Bühne von TOR6: das Ensemble von TANZ Bielefeld, vier Tänzer*innen von Thierschs Kölner Kompanie MOUVOIR und sieben Künstler*innen aus Afrika.

Das Theaterlabor TOR6 verwandelt sich in einen utopischen Lebensraum, in welchem sich simultan eine analoge und eine virtuelle Welt entfalten. Territorien verschmelzen und Menschen, die doch fern in der Welt verortet sind, treffen nah aufeinander.

Durch holografische Projektionen ist die Präsenz aller Künstler*innen im Ort des Geschehens auf unterschiedliche Weise spürbar und das Konzept der Gastfreundschaft erlangt eine ganz neue Bedeutung. Wer lädt zu dieser Party ein und wer wird eingeladen? Oder ist man sowohl Gast als auch Gastgeber*in? An der Nahtstelle von Tanz und digitaler Medienkunst ist Land im Land eine Einladung, in spekulative Zukünfte und Szenarien des Zusammenseins einzutauchen.

Der Uraufführung Land im Land lag die Idee eines Zusammentreffens von drei Gemeinschaften zugrunde. Das Ensemble von TANZ Bielefeld, sechs Künstler*innen der Kompanie MOUVOIR/ Stephanie Thiersch und sieben Künstler*innen aus Afrika begegnen sich in einem sowohl analogen als auch virtuellen Raum und loten gemeinsam, spielerisch und einladend, ihre Unterschiede in einem großen Tanzfest aus. Die Essenz der Bewegungen – und damit auch die Traditionen, denen sie entspringen – werden von Körper zu Körper, von Menschen zu Menschen transportiert und mit einem neuen, anderen Erfahrungsschatz ergänzt.

Stimmen, Körpergefühl, Tanztraditionen und Musik aus der ganzen Welt vermischen sich auf einer bunten Tanzfläche und erschaffen einen undefinierbaren Raum der Verschiedenen. Das Ergebnis ist ein 80-minütiger Groove zwischen Club, Familienfeier, Dorffest und Hausparty.

In Kooperation mit École des Sables, International Centre for Traditional and Contemporary African Dances, Toubab Dialaw, Senegal und MOUVOIR e.V.

Choreografie & Bühne
Stephanie Thiersch
Künsterlische Beratung im Senegal
Alesandra Seutin
Kostüme
Lauren Steel
Mitarbeit Bühnenbild
Anna Sörensen
Video-/Digitalregie
Navid Razavi
Licht
Begoñia Garcia Navas
Director of Photography
Björn Weber
Dramaturgie
Alban Pinet
Choreografische Mitarbeit
Sarah Deltenre
Margaux Marielle Trehouart (MOUVOIR)
Joel Suarez Gomez (MOUVOIR)

Mit
DJ Elephant Power
Tommaso Balbo
Neus Barcons Roca (MOUVOIR)
Carla Bonsoms i Barra
Tarang Cissokho (École des Sables, Toubab Dialaw)
Falilou Faye (École des Sables, Toubab Dialaw)
Cola Lok Yee Ho
Kezia Jonah (École des Sables, Toubab Dialaw)
Kelvin Kilonzo (MOUVOIR)
Hampus Larsson
Amy Lombardi (Bielefelder Studio)
Chris Lopez (École des Sables, Toubab Dialaw)
Andrea Martín
Margaux Marielle Trehouart (MOUVOIR)
Laura Martín Rey
Fatou Niang (École des Sables, Toubab Dialaw)
Noriko Nishidate
Alexandre Nodari
N'deye Seck (École des Sables, Toubab Dialaw)
Joel Suarez Gomez (MOUVOIR)
Ana Torre
Adrien Ursulet
Luca Völkel (Bielefelder Studio)
Christ Zié (École des Sables, Toubab Dialaw)
Andrea Zinnato

 Spieltermine:
14.01.2023 (Uraufführung/Premiere)
20., 22. und 28.01.2023
10., 11., 17., 19. und 23.02.2023
01.03.2023

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 16 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Untiefen

Ein schwarzer kubistischer Hügel mit scharfen Graten ersetzt die schottische Landschaft. Ein erschöpfter Macbeth, blutbeschmiert nach der Schlacht, wird von drei Hexen, kahlköpfigen geschlechtlosen…

Von: Dagmar Kurtz

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑