Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
CHAPEAU! KISS ME, KISMET - Simmering sings Sondheim - Theater UlmCHAPEAU! KISS ME, KISMET - Simmering sings Sondheim - Theater UlmCHAPEAU! KISS ME, KISMET...

CHAPEAU! KISS ME, KISMET - Simmering sings Sondheim - Theater Ulm

Premiere Samstag, 17. Dezember 2022, 19.30 Uhr, Podium.bar

Eine Liebeserklärung an Stephen Sondheim von und mit Anne Simmering

 

Copyright: Theater Ulm

Anne Simmering widmet dem vielfach preisgekrönten US-amerikanischen Musicalautor Stephen Sondheim ein musikalisches Special. Der 2021 verstorbene Texter der »West Side Story« und Komponist bedeutender Broadway-Musicals wie »Sweeney Todd« gilt als ein begnadeter Songwriter, der als Experte für Beziehungsdramen und Großstadt-Neurosen die Vergänglichkeit der Gefühle mit Ironie und Schwermut zugleich zu beschreiben verstand.

Seine Songs seien doch nicht »summbar«, warf einst ein Produzent Stephen Sondheim vor. Das jedoch kann man rückblickend als Auszeichnung verstehen: Kaum einer hat das moderne Musical so geprägt wie Broadway-Legende Stephen Sondheim. Seine Musicals überspringen die Grenzen zur Gattung Oper und Schauspiel.

Idee und Konzept Anne Simmering
Bühne Maike Häber
Kostüme Johanna Burfeind
Licht Kai Pflüger
Dramaturgie Natalie Broschat
Assistenz, Abendspielleitung, Inspizienz Lena Amberger

Mit
Anne Simmering (Gesang)
Vincenzo De Lucia (Klavier)
Stephan Clemens (Gast am 17.12.2022)
Hans Lehmann (Gast am 21.12.2022)
Emma Lotta Wegner (Gast am 21.12.2022, 29.12.2022)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT WILDEM FEUER - Bundesjugendorchester musiziert

Gleich zu Beginn begeisterte das Bundesjugendorchester unter der inspirierenden Leitung von Francesco Angelico mit der "Karneval"-Konzertouvertüre von Antonin Dvorak, wo Assoziationen zu Berlioz'…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE INQUISITION LÄSST GRÜSSEN - "Don Carlos" von Friedrich Schiller im Schauspielhaus Stuttgart

Die Inszenierung von David Bösch stellt die Personenführung psychologisch deutlich heraus. Das Bühnenbild in der Mitarbeit von Falko Herold bleibt eher blass, Leuchtstäbe erhellen das nächtliche…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARK MYTHOLOGISCH GEDEUTET - "Rusalka" von Antonin Dvorak mit dem Theater Heidelberg im Theater Heilbronn

In der Inszenierung von Axel Vornam werden die mythologischen Aspekte dieses im Jahre 1901 in Prag uraufgeführten Werkes konsequent herausgearbeitet. Und auch im Bühnenbild von Tom Musch und den…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑