Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der Vetter aus Dingsda", Operette von Eduard Künneke im Schauspielhaus Neubrandenburg"Der Vetter aus Dingsda", Operette von Eduard Künneke im Schauspielhaus..."Der Vetter aus...

"Der Vetter aus Dingsda", Operette von Eduard Künneke im Schauspielhaus Neubrandenburg

Premiere: Sa 27.11.2010, 19:30

 

"Onkel und Tante, ja das sind Verwandte, die man am liebsten nur von hinten sieht" - Die schöne Julia weiß davon ein Lied zu singen, hat es doch ihr Oheim und gleichzeitig ihr Vormund auf ihr Vermögen abgesehen und möchte sie aus diesem Grund mit einem ihm genehmen Bräutigam verheiraten.

Julia will davon nichts wissen. Sie träumt lieber unter dem "strahlendem Mond, der am Himmelszelt thront" weiter von ihrer Jugendliebe zu ihrem Vetter Roderich, der seit "sieben Jahre in Batavia lebt". Doch davon will wiederum Julias Onkel nichts wissen, denn für ihn ist "der Roderich, der Roderich, ein arger Wüterich". Und dann taucht auf einmal ein ebenso geheimnisvoller wie attraktiver Fremder auf, der von sich behauptet, "nur ein armer Wandergesell" zu sein. Ist er der schöne Roderich, der von seinem exotischen Ausflug heimgekehrt ist, oder der vom Onkel herbeigesehnte, die Mitgift sichernde, unliebsame Bräutigam?

 

Am Ende eines kurzweiligen Operettenabends, der gewürzt ist mit einer ganzen Reihe bekannter Ohrwürmer von mitreißendem Charme, werden Julia, der Onkel und die amüsierten Zuschauer jedenfalls mehr wissen. Allein schon deshalb lohnt es sich also, eine Aufführung von Eduard Künnekes ebenso beliebter wie erfolgreicher Operette "Der Vetter aus Dingsda" zu besuchen. Ihr Theater wird dieses Werk im Neubrandenburger Schauspielhaus herausbringen, das für dieses intime Gefühlsverwirrungs-Kammerspiel den idealen Rahmen bildet

 

Operette in drei Akten

Text von Herman Haller und Rideamus

nach dem Lustspiel von Max Kempner-Hochstädt

Fassung mit reduzierter Orchesterbesetzung

 

Musikalische Leitung: Frank Obermair

Inszenierung: Jürgen Pöckel

Ausstattung: Klemens Kühn

Choregrafie: Kirsten Hocke

 

Julia de Weert _ Rebekah Rota

Hannchen ihre Freundin _ Susanne Ellen Kirchesch

Josef Kuhbrodt genannt Josse, ihr Onkel _ Sigurd Karnetzki

Wilhelmine genannt Wimpel, seine Frau _ Renate Pick

Egon von Wildenhagen _ Andrés Felipe Orozco

Ein Fremder _ Alexander Geller

Ein zweiter Fremder _ Robert Merwald

Hans Diener _ Robert Bittner

Karl Diener _ Martina Block

 

Mitglieder der Neubrandenburger Philharmonie

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑