Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der Weibsteufel" von Karl Schönherr im Theater der Stadt Aalen"Der Weibsteufel" von Karl Schönherr im Theater der Stadt Aalen"Der Weibsteufel" von...

"Der Weibsteufel" von Karl Schönherr im Theater der Stadt Aalen

Premiere 02.03.2013, 20:00 Uhr, Altes Rathaus. -----

Eine Berghütte an der bayerisch-tirolerischen Grenze. Ein Mann, schmächtig, blutleer, Schmuggler, und sein Weib, auf dem Höhepunkt seiner Blüte.

 

Noch ein zwei gute Coups und sie können sich den gemeinsamen Traum vom Haus am Marktplatz in der Stadt erfüllen. Als ein junger Grenzjäger auf das Paar angesetzt wird, bittet der Mann das Weib, den Grenzer zu umgarnen, um von seinen kriminellen Aktivitäten abzulenken. Es dauert nicht lange, bis die Frau den aufstrebenden Polizisten um den Finger gewickelt hat. Aus der kalkulierten Verführung entsteht eine eiskalte Dreiecksbeziehung, in der jeder jeden zu benutzen versucht.

 

Archaisch in seiner Struktur, aber zugleich von einem sehr feinen Gespür für Psychologie und unterschwellige Erotik, fesselt das 1914 entstandene Kammerspiel noch heute.

 

Karl Schönherr (1867-1943), Tiroler, Arzt und Autor, war zusammen mit Arthur Schnitzler der erfolgreichste österreichische Dramatiker in der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg. DER WEIBSTEUFEL gehört neben „Glaube und Heimat“ zu seinen beliebtesten Stücken.

 

Inszenierung: Nikolaos Boitsos

Ausstattung: Philipp Kiefer

 

Mit: Linda Meyer, Stephan Weigelin, Alexander Wilß

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑