Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der Zauberer von Oz" von L. Frank Baum im Düsseldorfer Schauspielhaus"Der Zauberer von Oz" von L. Frank Baum im Düsseldorfer Schauspielhaus"Der Zauberer von Oz"...

"Der Zauberer von Oz" von L. Frank Baum im Düsseldorfer Schauspielhaus

Premiere am 6. November 2016, 16:00 - 17.15, Capitol Theater. -----

Die elternlose Dorothy wird durch einen Sturm mitsamt ihrem Zimmer in eine fantastische Welt katapultiert. Dort wird sie gefeiert, denn sie hat bei der Landung die böse Hexe des Ostens erschlagen und so ein ganzes Volk befreit.

 

Doch erschlagen wollte sie niemanden, und noch bevor Dorothy richtig begreift, steckt sie mitten in einer Abenteuerreise durch das Land Oz und findet dabei neue Freunde: die Vogelscheuche, die so gerne klug wäre, den Blechmann, der sich unendlich nach einem Herzen sehnt, und den ängstlichen Löwen, der lieber schrecklich und wild wäre. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zum Zauberer von Oz in die Smaragdenstadt und entdecken dabei, dass doch viel mehr in ihnen steckt, als sie bisher vermutet haben.

 

Das Düsseldorfer Schauspielhaus zeigt in dieser Spielzeit das vielleicht populärste Märchen aus dem westlichsten aller Abendländer, den Vereinigten Staaten von Amerika: »Der Zauberer von Oz«. Das Abenteuer von Dorothy und ihren Gefährten ist das Kinder- und Familienstück für alle ab sechs Jahren und zugleich das diesjährige Weihnachtsmärchen für alle Schulklassen aus Düsseldorf und der Region.

 

Robert Neumann inszeniert in Berlin, Potsdam, Stuttgart, Halle und nun zum ersten Mal in Düsseldorf. Seine Inszenierungen erhielten Einladungen zu internationalen Festivals in aller Welt, u. a. als einziger deutscher Beitrag zum Weltkongress der ASSITEJ, der internationalen Vereinigung der Kinder- und Jugendtheater.

 

Musikalische Leitung / mehrere Figuren Özlem Kaveller

Regie Robert Neumann

Bühne und Kostüm Jan A. Schroeder, Maria Bahra

Musik Knut Jensen

Videoprojektionen Silke Pielsticker

Dramaturgie Kirstin Hess

Theaterpädagogik Thiemo Hackel

 

Dorothy Maëlle Giovanetti

Tante Em/Vogelscheuche Alessa Kordeck

Onkel Henry / Blechmann Bernhard Schmidt-Hackenberg

Löwe Paul Jumin Hoffmann

Böse Hexe des Westens Julia Goldberg

Zauberer von Oz Jonathan Gyles

Glinda, Gute Hexe des Nordens / Musikerin Anna Beetz

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑