Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Detroit" von Lisa D’Amour im Theaterhaus Jena"Detroit" von Lisa D’Amour im Theaterhaus Jena"Detroit" von Lisa...

"Detroit" von Lisa D’Amour im Theaterhaus Jena

Premiere 4.12.2014, 20:00 Uhr, Hauptbühne. -----

Nach THE GLORY OF LIVING und NORA (DOLLHOUSE) steht auch in der neuen Spielzeit wieder ein zeitgenössisches amerikanisches Stück auf dem Spielplan:Zwei Pärchen haben im Speckgürtel einer amerikanischen Kleinstadt ein Reihenhäuschen ergattert und beginnen eine Nachbarschaftsfreundschaft.

Ben und Mary streiten öfter, seitdem Ben seinen Job verloren hat und seine Zeit vor dem Computer verbringt, um eine Kreditberatungswebsite aufzubauen. Sharon und Kenny haben sich in der Entzugsklinik kennengelernt und wollen ein neues Leben anfangen. Bei den gegenseitigen Einladungen zum Barbecue ist trotz aller Sympathien eine große Anstrengung spürbar; der soziale Druck, unter dem alle vier stehen, ist gewaltig. Jeder bemüht sich, einen guten Eindruck zu hinterlassen, den Standards der Nachbarschaft gerecht zu werden und seine Schwächen hinter einer gut gelaunten Oberfläche zu verstecken. Bei einer Party entlädt sich die angestaute Anspannung; allerdings führt die befreiende Ausgelassenheit zu verheerenden Konsequenzen ...

 

Mit: Klaus Birkefeld (a.G.), Sophie Hutter, Benjamin Mährlein, Anne Greta Weber, Matthias Zera

 

Regie: Jan Langenheim

Bühne und Kostüme: Veronika Bleffert & Benjamin Schönecker

Musik: Joachim Schönecker

Dramaturgie: Friederike Weidner

 

Freitag, 05.12.2014, 20:00 Uhr, Hauptbühne

Samstag, 06.12.2014, 20:00 Uhr, Hauptbühne

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritikenund theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑