Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsch-französisches Festival der Bühnenkunst PERSPECTIVES im Raum SaarbrückenDeutsch-französisches Festival der Bühnenkunst PERSPECTIVES im Raum...Deutsch-französisches...

Deutsch-französisches Festival der Bühnenkunst PERSPECTIVES im Raum Saarbrücken

Vom 22. Mai bis 01. Juni 2014 bietet die 37. Ausgabe des Festivals PERSPECTIVES ein facettenreiches

Programm mit angesehenen Künstlern der zeitgenössischen deutsch- und französischsprachigen Bühnenkunst.

 

Zehn Tage lang bereichert das Festival PERSPECTIVES die Großregion mit einem vielseitigen Programm: zeitgenössisches Theater, Tanz, Zirkus, Objekttheater und aktuelle frankophone Musik! Wie immer ist für jeden etwas dabei, für Groß oder Klein, Neulinge und Kenner.

 

In diesem Jahr finden Vorstellungen in mehr als 10 Spielorten statt: neben den altbewährten Bühnen des Saarländischen Staatstheaters und des Carreau – Scène Nationale de Forbach et de l’Est mosellan werden zum zweiten Mal die Waldorfschule Altenkessel und die Osthalle am Römerkastell bespielt. Aber auch Orte wie das AW Burbach und das gerade eröffnete Musée de la Guerre de 1870 et de l’Annexion in Gravelotte bei Metz werden zu neuen Spielstätten.

 

Eine Vielzahl renommierter Künstler, aber auch junge und talentierte Compagnien werden bei PERSPECTIVES zu Gast sein: die bekannte Gruppe Rimini Protokoll, der Regisseur Luk Perceval vom Thalia Theater Hamburg, die Compagnie 111 von Aurélien Bory, die Zirkuskünstler vom Collectif AOC, die mit ihrem beeindruckenden orangefarbenen Zelt auf dem Tbilisser Platz gastieren, das Zeichner- und Musiker-Duo von Stéréoptik, die jungen Akrobaten der Compagnie SISTERS, das belgische Raoul collectif und noch viele mehr.

 

Das Festival PERSPECTIVES geht in diesem Jahr neue wichtige Partnerschaften ein. Das Gastspiel FRONT – im Westen nichts Neues von Luk Perceval wird von PERSPECTIVES und dem Saarländischen Staatstheater gemeinsam eingeladen. Außerdem findet auf Initiative von Moselle Arts Vivants, dem Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes und der Stadt Saarbrücken im Deutsch-Französischen Garten in Zusammenarbeit mit „Cabanes, fEstival de Moselle“ ein Spektakel statt: Die Compagnie Carabosse wird den Garten mit Hunderten von Feuertöpfen und Flammeninstallationen erstrahlen lassen…

 

Im Anschluss an die Veranstaltungen können die Zuschauer bei einem Getränk im Festivalclub, auf dem

etwas skurrilen Gelände der alten Becolin-Fabrik am Römerkastell, den Abend ausklingen lassen. Die Bands sorgen für Stimmung und ihre Musik lädt zum Tanzen ein. Mit dem Rahmenprogramm von C’est Dur la Culture, Partner von PERSPECTIVES, können Nachtschwärmer auch nach den Konzerten die lauen Frühlingsnächte genießen.

 

Eröffnet wird das Festival am 22. Mai im Carreau – Scène Nationale de Forbach et de l’Est mosellan in

Forbach. Während des gesamten Festivals wird ein Shuttleservice organisiert, um die Zuschauer auch an die weiter entfernt liegenden Spielorte zu bringen. Übrigens sind die Theaterstücke weitestgehend übertitelt, damit jeder die Gastspiele genießen kann... PERSPECTIVES – der lebendige Beweis dafür, dass Deutschland und Frankreich nur einen Katzensprung voneinander entfernt liegen!

 

Weitere Informationen online unter www.festival-perspectives.de

Kontakt: info@festival-perspectives.de

+49 (0)681-501 1370

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 14 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑