Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen: Schreibwettbewerb für JugendlicheDeutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen: Schreibwettbewerb für JugendlicheDeutsch-Sorbisches...

Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen: Schreibwettbewerb für Jugendliche

Einsendeschluss ist der 31. Januar!

 

www.wie-schreibst-du-freiheit.de - Du bist zwischen sieben und 20 Jahre alt? Hast Lust am Schreiben? Dann bist du hier genau richtig. Wir suchen junge Leute, die Lust haben, sich mit dem

Begriff "Freiheit" auseinander zusetzen.

Am 9. Mai findet in der Gedenkstätte Bautzen die Uraufführung "Antigone

muss nach Bautzen - Ein theatralisches Trainingscamp für Freiheitsdrang",

gefördert im Fond Heimspiel der Kulturstiftung des Bundes, statt. In diesem

Zusammenhang regten das Deutsch-Sorbische Volkstheater und die Gedenkstätte Bautzen einen Schreibwettbewerb für Jugendliche an.

 

Jeder Mensch kann ein Lied von der Freiheit singen. Für die einen ist

Freiheit die Handy-Flatrate, für andere ein neuer Job oder der Umzug in

eine andere Stadt. Die einen erinnern sich an das Gefühl, wenn der

Trennungsschmerz vorbei ist. Andere denken an den Tag, an dem sie aus dem Gefängnis gekommen sind. Manche fühlen sich in der Natur frei. Manche, wenn sie mit voller Brieftasche durch's Shopping-Center schlendern.

Freiheitsgefühle liegen auf der Straße. Man muss sie nur aufheben und in

Worte kleiden. Ein paar Zeilen, gereimt oder ungereimt, eine Strophe, dann

ein Refrain und vielleicht noch eine Strophe.

 

Angesprochen sind: Jugendliche ab Jahrgang 1989, wohnhaft im Kulturraum

Oberlausitz-Niederschlesien

Einzureichen sind: Texte aller Genre bis max. 2 A4-Seiten Umfang,

Songtexte, Gedichte oder kurze Erzähltexte Ausfertigung elektronisch UND

auf Papier, versehen mit Namen, Geburtsdatum, Adresse, kurzem Lebenslauf

 

Einsenden an: Kennwort Freiheit; Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen,

Dramaturgie; Seminarstraße 12, 02625 Bautzen und

freiheit@theater-bautzen.de

 

Einsendeschluss ist der 31. Januar 2009!

Rückfragen an: Heide-Simone Barth, Theaterpädagogin, Tel.: 03591/584-271;

theaterpaedagogik@theater-bautzen.de

 

Prämierung:

1. Preis Wert: 500,00 Euro eine zweitägige Reise zur

Buchmesse Leipzig 2009 mit Anreise, Übernachtung, Abendessen, Eintritt etc.

2. Preis Wert: 300,00 Euro ein Netbook zum Schreiben, Surfen, Aktiv-sein

3. Preis Wert: 100,00 Euro ein Büchergutschein im Wert von 100,00 Euro

 

Zur Jury gehören: Christian Schramm, Oberbürgermeister Bautzen / Lutz

Hillmann, Intendant DSVTh / Silke Klewin, Leiterin der Gedenkstätte Bautzen

/ Andreas Nowak, Schlagzeuger von "Silbermond" / Thomas Rosenlöcher,

Dichter / Kajetan Dyrlich, Journalist und Autor

 

Der Schreibwettbewerb wird unterstützt von Bombardier Transportation GmbH -

Standort Bautzen

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑