HomeBeiträge
Deutsche Erstaufführung: "After Sun von Rodrigo García " in NürnbergDeutsche Erstaufführung: "After Sun von Rodrigo García " in NürnbergDeutsche Erstaufführung:...

Deutsche Erstaufführung: "After Sun von Rodrigo García " in Nürnberg

PREMIERE: Fr 17.März 2017, 19:30 Uhr, im Festsaal des KunstKulturQuartiers Nürnberg. -----

Höher – schneller – individueller. Ein Mann und eine Frau begeben sich auf die Suche nach dem ultimativen Kick, nach Identität und Individualität – wie es einst Phaeton, Sohn des Sonnengottes, schon versucht hat – und gehen dafür an ihre Grenzen.

Angeschlossen an eine Herzschlag-Verschwendungs-Maschine zählt diese ihre statistisch errechneten, bis zu ihrem Tod verbleibenden Herzschläge rückwärts herunter. Von einem Musiker live gesampelt, bestimmen ihre Herzschläge den Rhythmus des Abends.

 

Je größer der Rausch, desto schneller der Herzschlag und umso kürzer die verbleibende Lebenszeit. Aber ist es das nicht wert?

 

wollen Sie wissen, wie lange Sie noch leben werden? Mit der Herzschlag-Verschwendungs-Maschine, die für Katja Kendlers Bearbeitung von After Sun (Rodrigo García) im Festsaal/Künstlerhaus aufgebaut ist, können ihre statistisch errechneten, bis zu ihrem Tod verbleibenden Herzschläge rückwärts herunter gezählt werden. Je schneller Sie atmen, umso kürzer die verbleibende Lebenszeit. Je größer der Rausch, desto schneller der Herzschlag. Sie entscheiden, ob es das wert ist. Die Herztöne - live gesampelt - bestimmen den Rhythmus des Abends.

 

Katja Kendler (Regie/Produktionsleitung) studierte Schauspiel und Regie in Berlin, assistierte anschließend am Theater für Niedersachsen und am Staatstheater Nürnberg und arbeitet seit 2012 als freischaffende Regisseurin und Produktionsleiterin. Sie inszenierte u.a. am Staatstheater Nürnberg und am Teatro La Luna (Córdoba, Argentinien). „After Sun“ ist nach “Antigone oder Warum ein Hund sein, wenn ich auch fliegen kann?“ und „Der große Marsch“ ihre dritte Koproduktion mit der Tafelhalle Nürnberg.

 

REGIE Katja Kendler

AUSSTATTUNG Eva Adler

MUSIK Phillip Fleischmann

VIDEO Prinzesin Haralt

LICHT Stephan „Speedy“ Scheiderer

ASSISTENZ Nina Gold, Miriam Bernhardt

 

MIT Lisa Sophie Kusz, Gunnar Seidel

 

Technische Realisierung der Herzschlag-Verschwendungs-Maschine:

Digital Sports and Health Lab der FAU Erlangen-Nürnberg (Prof. Dr. Björn Eskofier, Stefan Gradl, Andreas Vierling, Markus Wirth)

 

Weitere Vorstellungen Sa 18. - So 19./Mär - Mi 12. - Do 13. - Sa 15./Apr 2017

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Distanziert

Man hat sich fein gemacht für das Fest bei den Capulets, alles glänzt und glitzert, die Damen tragen weite Tellerröcke oder Cocktailkleidchen und etwas zu viel Pailletten, der Hausherr erscheint im…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑