Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsche Erstaufführung: »Au monde« von Philippe Boesmans - Theater Aachen Deutsche Erstaufführung: »Au monde« von Philippe Boesmans - Theater Aachen Deutsche Erstaufführung:...

Deutsche Erstaufführung: »Au monde« von Philippe Boesmans - Theater Aachen

Premiere So, 06. Dezember 2015, 18.00 Uhr, Bühne. -----

Boesmans Oper ist eine Familienaufstellung der unheimlichen Art, gekleidet in eine irrisierende, abgründig schöne Musik: Hermetisch abgeriegelt ist die Welt einer Industriellenfamilie, regiert von einem alten Patriarchen, der seinen Reichtum durch Waffengeschäfte begründet hat.

Ein harter Mann, der auch über seine Familie brutal herrscht, bei fortschreitender Demenz aber langsam an Kraft verliert. Er will nun sein Imperium an seinen zweiten Sohn übertragen, der nach langer Abwesenheit zurückerwartet wird: Ein Spaltpilz in einer ohnehin durch Missbrauch, Inzest und Mord vergifteten Familie.

 

Die Familie: zwei Söhne, der erste schwach, der zweite, Favorit des Vaters, aber krank. Drei Töchter, die älteste schwanger, aber von wem, die Jüngste adoptiert, aber wessen Kind? Und der intrigante Mann der ältesten Tochter, der eine fremde Frau ins Haus bringt, die in unverständlicher Sprache sprechend Irritation, Herausforderung und Katalysator ist in dieser sprachlosen und verlogenen Welt.

 

Oper von Philippe Boesmans

In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Musikalische Leitung Justus Thorau

Inszenierung Ewa Teilmans

Bühne Oliver Brendel

Kostüme Andreas Becker

Dramaturgie Michael Schmitz-Aufterbeck

 

Le Père Randall Jakobsh

Le fils ainée Pawel Lawreszuk

Ori Hrólfur Saemundsson

La fille ainée Sanja Radisic

La seconde fille Camille Schnoor

La plus jeune fille Suzanne Jerosme

Le mari de la fille ainée Johan Weigel

La femme étrangère Marika Meoli

und Statisterie Theater Aachen

Orchester Sinfonieorchester Aachen

 

Aufführungen

06. | 11. | 16. Dezember 2015

03. | 17. | 31. Januar 2016

13. | 18. | 26. Februar 2016

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑