Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsche Erstaufführung: DIE EROBERUNG VON GRANADA, Oper von Emilio Arrieta, Stadttheater GiessenDeutsche Erstaufführung: DIE EROBERUNG VON GRANADA, Oper von Emilio Arrieta,...Deutsche Erstaufführung:...

Deutsche Erstaufführung: DIE EROBERUNG VON GRANADA, Oper von Emilio Arrieta, Stadttheater Giessen

Premiere Samstag 24.Mai 2014, 19:30 Uhr. -----

Spanien im 15. Jahrhundert: Christentum und Islam prallen aufeinander. Zur entscheidenden Schlacht wird der Kampf um die Alhambra von Granada.

Inmitten des wilden Kriegsgetümmels um die Burganlage verlieben sich der christliche Ritter Gonzalo und Zulema, die Tochter des Emirs von Granada. Die spanische Königin Isabella verlangt von Gonzalo, den maurischen Krieger Almanzor zu töten – doch dieser ist der Bruder Zulemas…

 

In seiner an musikalischen Einfällen überbordenden Partitur verbindet Emilio Arrieta italienische Melodik mit spanischer Rhythmik und Eleganz. Zunächst hatte der spanische Komponist in Italien eine Karriere als Kastrat eingeschlagen, bevor er als Günstling der Königin zum Hofkomponisten von Madrid ernannt wurde. Dort erfolgte 1850 die Uraufführung der Oper.

 

La conquista di Granata | Oper von Emilio Arrieta | in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Musikalische Leitung: Jan Hoffmann

Inszenierung: Cathérine Miville

Bühne und Kostüme: Lukas Noll

Dramaturgie: Christian Schröder

 

Zulema: Naroa Intxausti

Isabella: Giuseppina Piunti

Almeraya: Michaela Wehrum

Gonzala: Leonardo Ferrando

Lara: Adrian Gans

Boabdil: Tomi Wendt

Muley-Hassam: Calin Valentin Cozma

Alamar: Aleksey Ivanov

Un Ufficiale: Nikolay Anisimov

Due Sentinelli: Sang-Kyu Han / Chul-Ho Jang

 

Soloflöte: Carol Brown

Mit: Chor und Extrachor des Stadttheater Gießen

 

Nächste Vorstellungen

31.05.2014 19:30 Uhr | Großes Haus

09.06.2014 19:30 Uhr | Großes Haus

14.06.2014 19:30 Uhr | Großes Haus

28.06.2014 19:30 Uhr | Großes Haus

03.07.2014 19:30 Uhr | Großes Haus

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑