Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsche Erstaufführung: "Die Ratte" von Justine del Corte im Schauspielhaus BochumDeutsche Erstaufführung: "Die Ratte" von Justine del Corte im Schauspielhaus...Deutsche Erstaufführung:...

Deutsche Erstaufführung: "Die Ratte" von Justine del Corte im Schauspielhaus Bochum

Premiere 18.10.2008, 19.30 Uhr , Kammerspiele

 

Die schwangere Isabell und ihr Mann Richard sind auf Urlaub in New York. Ihre Schwester Maria, die mit Freund Nick dort lebt, besteht darauf, dass die beiden keinesfalls in ein Hotel gehen, sondern bei ihnen wohnen.

Dabei haben sich die beiden Schwestern noch nie verstanden. Richard ahnt Fürchterliches. Dem Besuch gelingt es nicht, sich rechtzeitig dem Zugriff von Marias minutiöser Freizeitplanung und ihren rigiden Verhaltensempfehlungen zu entziehen.

 

Das Quartett stolpert von einer häuslichen Katastrophe in die nächste, und die Diskussionen über „richtige“ und „falsche“ Tacos, über vor Jahrzehnten entwendete Unterhosen, über verdurstende Wachteln und die Spermaqualität der jeweiligen Partner ziehen ungeahnte Kreise. Die explosive Atmosphäre wird zusätzlich angeheizt durch den Telefonterror der Mutter aus der fernen Heimat. Die Panik ist perfekt, als plötzlich eine Ratte auftaucht…

 

Justine del Corte, geboren 1966 in Mexiko, ist Schauspielerin, Theater- und Drehbuchautorin. Sie lebt in Berlin. Tina Lanik ist Hausregisseurin am Bayerischen Staatsschauspiel. „Die Ratte“ ist nach „Antigone“ und „Emilia ­Galotti“ ihre dritte Arbeit am Bochumer Schauspielhaus.

 

Regie Tina Lanik

Bühne und Kostüme Magdalena Gut

Musik Rainer Jörissen

 

Besetzung

Isabell Therese Hämer

Maria Katja Uffelmann

Nick Janko Kahle

Richard Martin Horn

Ein Kammerjäger Cornelius Schwalm

 

19.10.2008, 19.00 Uhr , Kammerspiele

25.10.2008, 19.30 Uhr , Kammerspiele

14.11.2008, 19.30 Uhr , Kammerspiele

21.11.2008, 19.30 Uhr , Kammerspiele

22.11.2008, 20.00 Uhr , Kammerspiele

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑